Trekstor Satcorder Neptune Full-HD 1080i (Test)

0

Trekstore Satcorder Neptune Full-HD 1080i – HDTV-Box für 300 Euro

Test Trekstore Satcorder Neptune - HDTV-Box für 300 €Trekstor baute bislang vor allem PC-Zubehör wie externe Festplatten und USB-Sticks sowie mobile Audio- und Videoplayer. Nun hat der Hersteller auch eine HD-Settop-Box im Programm.

Ausstattung und Bedienung

Die gebürstete Aluminiumfront und das blaue LED-Punktmatrix-Display der Box wirken edel. Selbst die Klappe, unter der sich die beiden Module für Smartcards befinden, macht einen hochwertigen Eindruck. Das gut gegliederte Bildschirmmenü wirkt modern und bietet schnelle Navigation. Direkttasten auf der Fernbedienung, etwa für den Timer, erleichtern die Steuerung. Externe Festplatten finden per USB auf der Rückseite Anschluss; eine eSATA-Schnittstelle für die aktuellen Highspeed-Festplatten gibt es allerdings nicht.

Test Trekstore Satcorder Neptune - HDTV-Box für 300 €

Modern: Trekstors Menü ist ansprechend gestaltet und reagiert schnell.
Beim Programmführer und beim Timer geriet die Schrift allerdings zu klein.

Gewünschte Aufzeichnungen markiert man entweder im EPG, programmiert sie manuell im Timer, drückt die Aufnahmetaste oder nutzt den Time-Shift. Dort wird die Aufnahme überschrieben, sobald eine neue startet. Um sie dauerhaft zu speichern, benennt man sie um oder kopiert sie in ein anderes Verzeichnis. Vor- und Nachlaufzeit lassen sich einstellen. Da die Box nur einen Single-Tuner hat, gelingt während der Aufnahme kein Senderwechsel. 

Test Trekstore Satcorder Neptune - HDTV-Box für 300 €

Kompakt: Trotz knapper Gehäusemaße ist der Trekstor Receiver vollständig bestückt.

Bild- und Tonqualität

Zur komfortablen Bedienung gesellt sich ein ordentliches Bild: Zwar offenbaren die Messungen einen leichten Pegelfall zu hohen Videofrequenzen hin, sichtbar wird er aber nur mit Testbildern. In der Praxis kommt via YUV und HDMI ein detailliertes, farbechtes und gut skaliertes Bild zustande. Standard-TV in 576i skaliert die Box ebenso sauber wie 720p-HDTV auf die Ausgabeauflösung von 1080i.
Klanglich gibt sich Trekstor ebenfalls keine Blöße. Analogton, Stereo-Digitalton und Dolby-Digital-Mehrkanalton ertönen stets ausgewogen. Leider nimmt die Box nur eine Tonspur auf, verschiedene Sprachfassungen lassen sich nicht konservieren.

Trekstore Satcorder Neptune - HDTV-Box für 300 €

300 Euro: Trekstors HD-Settop-Box bietet gutes Bild für wenig Geld.

Da es weder Lüfter noch interne Festplatten gibt, arbeitet die Box leise. Nur die externe Festplatte kann je nach Modell ein leises Betriebsgeräusch erzeugen. Wie bei Clarke-Tech gilt auch hier: Von einer 2,5 Zoll großen USB-Festplatte ist so gut wie nichts zu hören. Allerdings erreicht das Gehäuse an manchen Stellen eine Temperatur von fast 50 Grad. Ein weiteres Manko ist der hohe Standby-Stromverbrauch, der jährliche Stromkosten von knapp 20 Euro verursacht.

Trekstore Satcorder Neptune - HDTV-Box für 300 €
Edel: Passend zur hochwertig wirkenden Alufront kommt die sinnvoll gruppierte Fernbedienung ebenfalls in Silber.

Zusatzinfo: Externe Festplatten für HDTV-Settop-Boxen

Dank externer Festplatten ist die Erweiterung der Settop-Boxen von Clarke-Tech, Dream Multimedia und Trekstor denkbar einfach – nur anstecken und direkt aufnehmen. Bei den aktuellen Preisen für externe Speicher lohnt es sich fast nicht mehr zu löschen, wenn der Platz knapp wird. Besser, man tauscht die volle gegen eine neue Platte aus.
Im Test probierten wir drei unterschiedliche externe Festplatten mit den Settop-Boxen aus: je eine Datastation pocket t.ub und eine Datastation maxi m.u von Trekstor sowie eine MyBook Studio Edition von Western Digital. Bei der Data­station pocket t.ub (ca. 120 Euro) handelt es sich um eine 2,5 Zoll große Platte mit 500 Gigabyte Speicher. Sie arbeitete an den Boxen von Trekstor und Clark-Tech ohne zusätzliche Stromversorgung. Die ein Terabyte große externe Trekstor Datastation maxi m.u (ca. 100 Euro) misst 3,5 Zoll und benötigt ein eigenes Netzteil, das mitgeliefert wird. Sie passt ebenfalls an Boxen wie die Trekstor oder die Clarke-Tech.
Bei der Western Digital MyBook Studio Edition, ausprobiert an der Clarke-Tech und der Dreambox, handelt es sich um eine Vertreterin der schnellen SATA-Festplatten (eSATA). Es gibt sie mit einem (rund 150 Euro) oder zwei TB Gesamtkapazität. Als Besonderheit arbeiten in ihrem Inneren gleich zwei Festplatten im sogenannten RAID-Verbund, bei dem die Daten gespiegelt gehalten werden. Die gleichzeitige Aufnahme auf zwei Speichermedien schützt vor Ausfällen: Selbst bei einem Defekt der einen Festplatte finden sich die Daten vollständig auf der anderen wieder.



Externe Festplatten sind günstig und einfach in der Handhabung.

 

 

Fazit

Trekstor feiert einen erfolgreichen Einstand im Segment der HD-Settop-Boxen. Für 300 Euro liefert die Box ein gutes Bild und ausreichend Ausstattung. Bis Ende 2008 legt der Hersteller sogar eine USB-Festplatte mit 160 GB als Präsent obendrauf.

Test Trekstore Satcorder Neptune - HDTV-Box für 300 €  


Technische Ausstattung und Bewertung
 

Test Trekstore Satcorder Neptune - HDTV-Box für 300 €

 

 

Der Testbericht Trekstor Satcorder Neptune Full-HD 1080i (Gesamtwertung: 81, Preis/UVP: 300 Euro) ist in audiovision Ausgabe 1-2009 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]