Busch Media: UHD per USB

0

Da die Ultra-HD-Blu-ray noch immer auf sich warten lässt, müssen Inhalte mit 3.840 x 2.160 Pixeln über Umwege auf den Schirm. Wer sich keinen externen Zuspieler zulegen will und auch kein Fan von Streaming-Diensten ist, für den hat die Busch Media Group eine interessante Alternative.

Passend zu Weihnachten bringt der deutsche Independent-Anbieter zwei Titel mit 4K-Auflösung auf USB-Stick in den Handel. Der sogenannte UHD-Stick soll auf allen Ultra-HD-Fernsehern laufen, die den HEVC-/H.265-Codec unterstützen. Damit scheiden zwar viele Geräte des 2013er-Jahrgangs aus, die meisten neueren Modelle – wie der gerade getestete Panasonic TX-50 CXW 704 – haben keinerlei Probleme mit der Wiedergabe. 

Anhand spektakulärer Dokumentaraufnahmen und faszinierender Time-Lapse-Fotografie von den eisigen Vulkanlandschaften Islands über das pulsierende Stockholm bis zur Safari in den weiten Steppen Namibias sorgt „Best of 4K – UHD-Impressionen Volume 2“ für ein atemberaubendes Erlebnis. „USA – A West Coast Journey“ entführt an über 40 bekannte Orte des amerikanischen Westens: Von der weltberühmten Golden Gate Bridge in San Francisco über die pulsierenden Neon-Reklamen des nächtlichen Las Vegas bis zu den atemberaubenden Naturwundern des Grand Canyon.

Zu den rund 30 Euro teuren Paketen gehört jeweils ein USB-Stick mit dem entsprechenden Film in Ultra-HD-Auflösung, außerdem liegt eine normale Blu-ray-Scheibe in Full-HD-Auflösung bei. Den besseren Ton in Form von DTS-HD 5.1 bekommt man übrigens auf der Blu-ray, die UHD-Sticks bieten nur klanglich komprimiertes Dolby Digital.

74 Minuten dauert die 4K-Doku  „A West Coast Journey“.

74 Minuten dauert die 4K-Doku
„A West Coast Journey“.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]