Toshiba 42 XV 635 D (Test)

0

Toshiba 42 XV 635 D – LCD-TV für 1.100 Euro

Test Toshiba 42 XV 635 D - LCD-TV für 1.100 €Nur 700 Euro verlangen manche Internethändler für den Toshiba. Dafür gibt es einen eleganten, sparsamen 42-Zöller mit 100-Hertz-Technik, Lichtsensor und Media-Player.

Ausstattung und Bedienung

Der Dreiwege-Empfänger versteht neben Analogfernsehen und DVB-T auch digitales Kabel (DVB-C) inklusive HDTV. Ein Common-Interface nach CI+ Standard bleibt aber außen vor. Der Media-Player spielt per USB gängige Foto-, Musik- und Videoformate ab, der SD-Karteneingang eignet sich nur für Fotos. Das übersichtliche Menü offeriert viele Regler. So lassen sich die RGB-Farbauszüge separat abschalten, und Experten können Farbtemperatur, Mischfarben, Gamma und die Regelstärke des Lichtsensors einstellen. Nur eine Auflösungsanzeige für den HDMI-Eingang fehlt. Am Bedienkomfort hakt es: Bei automatischer Formatumschaltung startet der Toshiba nach jeder Unterbrechung des HDMI-Signals im Breitbild- statt im Nativ-Format und zeigt Overscan. Im digitalen Kabel mangelt es der Senderliste an Sortierfunktionen. Um etwa "Phoenix" auf Platz 351 zu finden, muss man mühsam die Liste durchsuchen. Schnelles Durchblättern geht nicht und eine Programmtauschtaste gibt es nicht. Positiv fallen die flotten Senderwechsel auf. Wie beim Philips führt eine fehlerhafte HDMI-Kommunikation mit Pioneers Blu-ray-Player BDP-S52 dazu, dass der TV den falschen HDMI-Eingang aufruft, wenn man am Player die Menü-Taste drückt.

Test Toshiba 42 XV 635 D - LCD-TV für 1.100 €

 

Spezialität: Toshiba-Fernseher bieten grundsätzlich einen
Subwoofer-Ausgang mit einstellbarem Pegel.

Bildqualität TV und Standardsignale

Für den TV-Alltag ist die Voreinstellung "Auto-View" keine schlechte Wahl, denn in heller Umgebung liefert der Toshiba mit Lichtsensor ein vergleichsweise kühles, farbintensives und helles Bild. Wir ziehen dennoch "Film" vor. In diesem Modus erfreut der Toshiba, wenn auch erst nach unserer Einstellungskur (siehe Kasten "ideale Einstellungen"), mit einem subjektiv farbechten, bewegungsscharfen und bei digitalem TV-Empfang auch feinen Bild. Der analoge Tuner liefert ein ehrliches Bild, feinste Details werden im Direktvergleich zum Referenz-Plasma Pioneer KRP-500 aber etwas verschliffen. Der "Film"-Modus passt auch ins helle Wohnzimmer, denn der Toshiba erstrahlt mit bis zu 230 Candela pro Quadratmeter ausreichend stark. Die Signalverarbeitung der Video­eingänge gelingt ordentlich, sowohl über Scart als auch über HDMI entsteht ein scharfes Bild mit sauberer Vollbildverarbeitung. Wenn möglich, sollte man den Toshiba mit hochskalierten HDMI-Signalen füttern, da sich dann die Feinzeichnung nochmals verbessert. Der Ton erklingt so, wie der Fernseher gebaut ist, nämlich flach. Trotz direkter Abstrahlung hören sich leise Dialoge brummig an und Mu­sik wirkt topfig verfärbt. Billige Mini-Anlagen können da mehr.

Test Toshiba 42 XV 635 D - LCD-TV für 1.100 €  
 Die Fernbedienung präsentiert sich insgesamt übersichtlich, versteckt aber die Tasten für Menü und Programmlisten.

 

Bildqualität HDTV-Signale

Mit Blu-ray-Scheiben oder Signalen von der HDTV-Settop-Box zeigt der Toshiba in jeder HD-Auflösung ein Bild mit guter Feinzeichnung. Nur mit 24p-Sig­nalen sollte man ihn nicht füttern, da er hier unregelmäßig stockt. Diese Schwäche lässt sich aber verschmerzen, denn bei 60-Hertz-Zuspielung zeigt der Fernseher ein originalgetreues und fehlerfreies 24p-Bild, sofern man den Regler "Filmstabilisierung" auf "Standard" belässt (Inverse Telecining-Funktion).

Test Toshiba 42 XV 635 D - LCD-TV für 1.100 €

1.100 Euro: Mit seiner attraktiven Bilderrahmenoptik und dem filigranen Drehfuß gefällt der Toshiba.

Das Bond-Abenteuer "Casino Royale" erscheint vor allem in hellen Szenen mit ausgewogenen, originalgetreuen Farben. In Schwarz-Weiß-Filmen wie "Casablanca" stört jedoch die driftende Farbtemperatur (12.000 bis 5.800 Kelvin): Dunkle Bildbereiche wirken dann zu bläulich und kühl, während helle Details ins Bräunliche tendieren und zu warm wirken – wobei Experten diesen Fehler durch Feintuning an der Farbtemperatur minimieren können. Bei der geringen Tiefenwirkung in Nachtszenen bleibt es aber immer. Das Restlicht ist selbst in heller Umgebung wahrnehmbar, der Kontrast bewegt sich mit Werten um 700:1 in einem Rahmen, wie er modernen LCD-Fernsehern nicht mehr angemessen ist.

Test Toshiba 42 XV 635 D - LCD-TV für 1.100 €

Fazit

Der Toshiba liefert bei Tag ein insgesamt natürliches Bild und erfreut Videoexperten mit vielen Reglern. Kompromisse muss man angesichts des niedrigen Preises aber eingehen: Die Farbwiedergabe ist ab Werk nicht perfekt optimiert, der Kontrast fällt für heutige Verhältnisse zu niedrig aus und die Bedienung gestaltet sich teilweise wenig komfortabel.

Test Toshiba 42 XV 635 D - LCD-TV für 1.100 €

 

 

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Test Toshiba 42 XV 635 D - LCD-TV für 1.100 €

 

 

Der Testbericht Toshiba 42 XV 635 D (Gesamtwertung: 66, Preis/UVP: 1100 Euro) ist in audiovision Ausgabe 2-2010 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]