Ultra-HD-Blu-ray-Test: Deadpool 2

0

Um einen dicken Jugendlichen vor einem Cyborg-Killer (ein gestählter Josh Brolin) zu retten, stellt sich Deadpool (Ryan Reynolds) sein eigenes Superhelden-Team zusammen. Fans absurder Storys kommen bei diesem Potpourri aus Gags, Gewalt und Popkultur-Satire voll auf ihre Kosten. Neben der Kinofassung gibt es den rund 15 Minuten längeren „Super Duper Cut“ auf einer separaten 4K-Disc.

Bild: Der scharfe Cinemascope-Transfer kommt rauschfrei und detailreich daher, allerdings kann die UHD-Disc aufgrund einer 2K-Vorlage diesbezüglich kaum zulegen. Auch HDR überzeugt nur bedingt, mal sind Farben und Kontrast intensiver, mal zurückhaltender als auf der Blu-ray. 

Ton: Die deutsche 5.1-DTS-Spur verteilt Explosionen und vorbeifliegende Kugeln räumlich und gut ortbar im Hörraum. Auch der aus Pop- und Technosongs bestehende Score kommt wuchtig und basslastig aus allen Kanälen – genau wie auf der Blu-ray. Für O-Ton-Fans birgt die UHD-Scheibe hingegen ein Audio-Upgrade in Form einer Dolby-Atmos-Abmsichung mit 7.1-TrueHD-Kern, die den Zuschauer regelmäßig mit Effekten von oben versorgt.

Extras: Der Audiokommentar findet sich auch auf der 4K-Scheibe des Kinocuts, den Rest gibt es nur auf der beiliegenden Blu-ray des Kinocuts: „Spaß am Set“ (3:11), „Deadpools Familienwerte“ (15:09), „David Leich nicht Lynch“ (11:39), „Geheimnisse & Easter Eggs“ (12:53), „Bis die Kauleiste wackelt“ (9:25), „Fratzengeballer“ (6:57) „Deadpool-Gefängnis-Experiment“ (11:28), „Das wichtigste X-Force-Mitglied“ (2:22), „Muskulös und sexy“ (2:12), „Monolog“ (2:14) „Schach mit Omega Red“ (1:16), „Prall gefüllter Sack voller Spaß“ (25:22) und entfallene Szenen (2:36).

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 5 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Fox
Bildformat 2,35:1 (2160/24p/HDR)
Tonspur Deutsch DTS 5.1
Tonspur Englisch Dolby Atmos
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]