UHD-Blu-ray-Test: Red Heat

0

Der wortkarge Moskauer Drogenfahnder Ivan Danko (Arnold Schwarzenegger) muss zusammen mit einem großmäuligen US-Cop (James Belushi) den sowjetischen Drogenbaron Rostavili in Chicago zur Strecke bringen. Kurzweiliger Actionreißer von Genre-spezialist Walter Hill. Die UHD-Blu-ray erscheint vorerst nur als limitierte Steelbook-Edition.    

Bild: Dank 4K-Restaurierung bietet die 4K-Disc trotz des kräftigen Filmkorns eine noch gute Schärfe und Detailauflösung, was auch der ausgezeichneten Kompression zu verdanken ist, die ohne Artefaktgewusel auskommt. Zwar basiert auch die beiliegende Blu-ray auf dem neuen 4K-Master, sieht jedoch unschärfer, matschiger und verrauschter aus. Dank HDR-Codierung (optional in Dolby Vision) wirken Hautfarben auf der UHD-Disc natürlicher und Sets stimmiger, der optimierte Kontrast strahlt zudem ausgeglichener als auf der neuen Blu-ray. Das Bild der alten Kinowelt-Blu-ray von 2010 wirkt im Vergleich zur UHD-Disc fast wie eine DVD.

Ton: Bot die 2010er-Blu-ray noch eine maue 2.0-Abmischung, bekamen die beiden neuen Scheiben ein Upgrade auf DTD-HD 5.1 spendiert. Der Ton haut zwar noch immer nicht vom Hocker, kann aber mit einem räumlichen Score und so manchem Effekt auf den Rear-Boxen gefallen. In Sachen Bass und Dynamik herrscht leider Flaute und auch tonal klingt das Ganze wie ein typischer, das heißt recht grell tönender 80er-Soundmix.

Extras: Auf der UHD-Disc wie auf der Blu-ray befinden sich: „Arnold Schwarzenegger – Der Mann, der Hollywood auf den Arm nahm“ (15:36), „Der politische Hintergrund von Red Heat“ (9:54), „East meets West“ (9:38), „Ein Stuntman für alle Fälle“ (12:24), Interview (5:11), Making-Of (18:35), Trailer.

Die Wertung 
Film4 von 6 Punkten
Bildqualität3 von 6 Punkten
Tonqualität3 von 6 Punkten
Bonusmaterial2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterStudiocanal
Bildformat1,85:1 (2160/24p/HDR)
Tonspur DeutschDTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur EnglischDTS-HD Master Audio 5.1
Untertiteldeutsch, englisch

 

Antworten