JBL Link 300 (Test)

0

Mit dem Link 300 bietet JBL einen 300 Euro teuren Lautsprecher an, der im Portfolio der kabellosen Boxen mit Sprachsteuerung die Lücke zwischen dem Link 20 (Test in audiovision 2-2018) und dem Link 500 schließt. Die mit 23,6 x 15,4 x 13,4 Zentimetern recht kompakte Box findet auf fast jedem Sideboard Platz. Im Inneren werkeln ein 89 Millimeter großer Tief- sowie ein 20-Millimeter-Hochtöner, die Ausgangsleistung liegt bei 2 x 25 Watt. Kaum hängt der Link 300 am Stromnetz, meldet sich die Stimme von Google Assistant mit der Bitte, die kostenlose „Google Home“-App für iOS oder Android herunterzuladen. Direkt nach dem Start ist der Bluetooth-Lautsprecher auch schon gefunden, die Einrichtung ist ob der gelungenen Menüführung ein Kinderspiel. Ins Netzwerk lässt sich der JBL wahlweise per 2,4- oder 5-Gigahertz-Band einbinden. Die Bedienung per Stimme gelingt auch bei lauter Musik sehr zuverlässig und selbst aus größerer Entfernung. „OK Google, spiele Musik von Abba“, und prompt serviert die Box „Thank You for the Music“ der schwedischen Kult-Band von Spotify. Wünscht man sich den Radiosender „Hit Radio FFH“, so wechselt Google Assistant sofort zu TuneIn. Der Musik-Standardanbieter lässt sich in der App auswählen. Dank Chromecast-Unterstützung kooperiert der Link 300 mit einer riesigen Auswahl aktueller Streaming-Dienste. Musik holt der gut verarbeitete Multiroom-fähige JBL mit einer Auflösung von 24 Bit und 96 Kilohertz aus der Cloud, die Bedienung ist ebenfalls über Tasten auf dem Gehäuse möglich.

An Bass mangelt es nicht

Bassmäßig bietet der Link 300 deutlich mehr als sein kleinerer Bruder Link 20. Teilweise übertreibt er es beim Tiefton sogar etwas, worunter ein ausgewogenes Klangbild leidet und Mitten und Höhen einen Tick zu kurz kommen. Die tonale Räumlichkeit ist gut, auch die Dynamik der kleinen Box kann sich hören lassen. Stimmen gibt der JBL sauber wieder, insgesamt würde man sich noch ein wenig mehr Detailfreudigkeit wünschen. Bei der Maximallautstärke übertrifft der Link 300 locker den Pegel, der in den eigenen vier Wänden Sinn macht.

Der Testbericht JBL Link 300 (Gesamtwertung: gut, Preis/UVP: 300 Euro) ist in audiovision Ausgabe 6-2018 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

gut

Klang gut, Spracherkennung exzellent. Der JBL Link 300 macht die Bedienung per Stimme zum Erlebnis und zeigt eindrucksvoll, wie komfortabel das Handling mit Google Assistant ist.
Jochen Wieloch

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]