Blu-ray-Test: Black Sabbath – The End

0

Abschied von Black Sabbath: Im Februar 2017 kehrten die Metal-Pioniere für ihr letztes Konzert in ihre Heimatstadt Birmingham zurück. In der Genting-Arena gab die legendäre Formation um Frontmann Ozzy Osbourne ein letztes Mal Hits aus der knapp 50-jäh-rigen Bandgeschichte zum Besten. Beim Zugabe-Song „Paranoid“ blieb kaum ein Auge trocken.

Das Konzert beginnt sofort nach Einlegen der Disc, das Hauptmenü muss per Fernbedienung aufgerufen werden. Bei Wahl der DTS-HD-Spur verteilt der dynamische 5.1-Mix die fetten, nie spitz klingenden E-Gitarren gut ortbar auf die Front, Bässe kommen druckvoll wie konturiert und das Schlagzeug drückt mit ordentlich Punch. Ozzys markante Stimme geht an wenigen Stellen aber im Soundgewitter unter. Das Publikum kommt während der Songs etwas kurz, worunter die Live-Atmosphäre bzw. Räumlichkeit der recht trockenen Akustik leidet. Dicke 4 Punkte. Die rauscharmen 2,35:1-Aufnahmen wirken auch dank sattem Schwarz sehr knackig. Schnelle Schnitte und der Einsatz von Split-Screens machen den Gig auch visuell zu einem Erlebnis. Die Boni bestehen aus Studio-aufnahmen zu fünf Songs (26:06), die auch auf der Bonus-CD zu finden sind. Das Booklet liefert viele Infos zur Band – leider aber nur auf Englisch.

Die Wertung 
Musik 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 4 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Eagle, Universal Music
Format Blu-ray & CD
Länge 108 Minuten
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspuren DTS-HD Master Audio 5.1
LPCM-Stereo 48 kHz / 16 Bit

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]