Blu-ray-Test: a-ha – MTV unplugged

0

Seit 1982 tummeln sich a-ha erfolgreich im Musikgeschäft, für MTVs renommierte Unplugged-Reihe nahmen die Norweger nun ihr erstes Acoustic-Album auf. Der Konzert-Mitschnitt entstand im norwegischen Giske zur Sommersonnenwende im Juni 2017 vor kleinem Publikum – gespielt wurde ausschließlich auf akustischen Vintage-Instrumenten. Neben einer Auswahl ihrer größten Hits in überarbeiteten Arrangements gab es auch neue Songs sowie Cover-Versionen zu hören. Als Gäste sangen unter anderem Alison Moyet und Ian McCulloch mit Frontmann Morten Harket im Duett.

Die Blu-ray wird dem Gig aber nicht gerecht, denn ein 5.1-Mix fehlt, was Punkte kostet. Stattdessen muss man mit einer Stereo-Spur vorliebnehmen, die immerhin hochauflösend mit 96 kHz / 24 Bit vorliegt. Sehr schön kommt der Gesang zur Geltung, der nah am Mikro aufgenommen jeden Hauch authentisch rüberbringt. Die Instrumente spielen ortbar und plastisch, das Schlagzeug trocken und mit Punch. Das Bild im 2:1-Format sieht rauschfrei, detailreich und aufgrund eines Blaufilters unterkühlt aus. Als Boni gibt‘s ein Behind the Scenes (15:56) sowie ein Booklet.

Die Wertung 
Musik 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 2 von 6 Punkten
Bonusmaterial 1 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universal Music
Format Blu-ray
Länge 116 Minuten
Bildformat 2,00:1 (1080/60i)
Tonspuren LPCM-Stereo 96 kHz / 24 Bit

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]