Blu-ray-Test: Hell or High Water

0

Ein Texas Ranger (Jeff Bridges) heftet sich an die Fersen eines Bruderpaars (Chris Pine, Ben Foster), das kleine Bankfilialen ausraubt. Starker Neo-Western mit einer gehörigen Portion Gesellschaftskritik.

Bild: Der von gelb-beigen Farbtönen und einem kräftigen Kontrast geprägte Cinemascope-Transfer bietet bei Außenaufnahmen eine sehr gute Detail- und Kanten­schärfe. Einige Innenaufnahmen (Casino oder Motel) könnten aber plastischer und klarer sein.

Ton: Mit Ausnahme einer bleihaltigen Autoverfolgung tut sich hinten nicht übermäßig viel, auch die Musik hätte man räumlicher abmischen können.

Extras: „Die Figuren“ (13:37), „Die Ideengestaltung des Herzens Amerikas“ (9:29), „Die Darbietungen“ (12:24), „Red-Carpet-Premiere“ (1:56), „Frage-Antwort-Runde“ (29:53).

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Paramount
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel deutsch, englisch
Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]