Wo bleibt eigentlich… „Die Piratenbraut“?

1

In den USA spielte „Die Piratenbraut“ (1995) nur ein Zehntel seiner Produktionskosten von 100 Millionen US-Dollar ein – und trieb das Filmstudio Carolco in den Ruin. Trotzdem erfreut sich das von „Stirb Langsam 2“-Regisseur Renny Harlin inszenierte und prominent besetzte Action-Spektakel in Heimkino-Kreisen großer Beliebtheit – und das nicht erst seit dem durch „Fluch der Karibik“ ausgelösten Piraten-Revival. Eine deutsche Blu-ray existiert trotzdem nicht, das 20-jährige Film-Jubiläum ließ man ungenutzt verstreichen. Auf Nachfrage beim Rechteinhaber Studiocanal teilte man uns mit: „Aktuell ist nichts konkret geplant“.

Glücklicherweise lässt sich die amerikanische Blu-ray von Lionsgate problemlos auf hiesigen Playern abspielen. Auf deutschen Ton muss man allerdings verzichten und das Bonusmaterial fällt mit einem Regiekommentar, einem werbelastigen Making-of und Trailern überschaubar aus.

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]