Fakten-Check: Boyhood: Filmdreh über zwölf Jahre

0

Fakten-CheckMit „Boyhood“ sicherte sich Regisseur Richard Linklater („Before Sunrise“) einen Platz in der Filmgeschichte: Rekordverdächtige zwölf Jahre dauerten die Drehareiten, bei denen er Jahr für Jahr seine Darsteller versammelte, um ein Stück Alltag einzufangen. Aufgenommen wurde an insgesamt 45 Tagen im Zeitraum zwischen Mai 2002 und August 2013 . Die Handlung des Filmes spielt übrigens im gleichem Zeitraum. Pro Jahr wurden zehn bis 15 Kurzfilme gedreht, die jeweils ein Jahr im Leben der Hauptfigur darstellen. Hauptdarsteller Ellar Coltrane war bei Drehbeginn erst sieben Jahre alt, bei Fertigstellung volljährig (siehe Bilder).

Falls Linklater während der Dreharbeiten gestorben wäre, hätte Darsteller und Freund Ethan Hawke die Regie des außergewöhnlichen Projekts übernommen. Dies wurde allerdings nicht vertraglich festgelegt, da der zwölfjährige Drehzeitraum dies juristisch nicht zuließ.  

Boyhood Fakten-Check

 

 

 

{{back}}

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]