Marantz: neuer Flachmann

0

Marantz: neuer FlachmannEigentlich wollten wir bei unserem Receiver-Slimline-Test in Ausgabe 5-2014 neben dem Yamaha RX-S 600 und dem Pioneer VSX-S 510 auch den Marantz NR 1604 testen, doch es gab kein Gerät mehr.

Jetzt wissen wir auch wieso, denn der Nachfolger NR 1605 kommt noch im Laufe des Juli in den Handel. Trotz seiner geringen Bauhöhe von gerade mal zehn Zentimetern ist der 7-Kanal-Verstärker mit jeweils 90 Watt pro Kanal ausgerüstet. Dem in Schwarz oder Silber-Gold erhältlichen NR 1605 liegt ein Mikrofon-Ständer als Bausatz bei, welcher es ermöglicht, die Raumeinmessung via Audyssey MultEQ an der exakten Hörposition durchzuführen.

Obwohl Marantz den NR1605 als Lifestyle-Receiver bewirbt, kommen auch Freunde hochauflösender Musik dank FLAC HD 192kHz/24-Bit und Bitstream-DSD-Wiedergabe auf ihre Kosten, Gapless Playback wird ebenfalls unterstützt.

Dank kompletter 4K-Signalverarbeitung können UltraHD-Inhalte nicht nur durchgeschleift, sondern auch auf 3.840 x 2.160 Pixel skaliert werden, allerdings ohne HDCP-2.2.-Unterstützung. Für optimalen Komfort lässt sich der Slimline-Receiver über die Marantz Remote App für iOS- und Android-Geräte steuern.

Marantz: neuer Flachmann

Obwohl er merklich niedriger als normale Receiver daherkommt,
verfügt der NR 1605 über eine umfangreiche Ausstattung,
darunter WLAN und Bluetooth.

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]