Samsung: OLED-Aus in Sicht?

0

Samsung LogoIst es schon vorbei bevor es angefangen hat? Es ist ja kein Geheimnis, dass die koreanische Schmiede Samsung Probleme bei der Fertigung der organischen Leuchtdioden hat. Der koreanische Mitstreiter LG scheint da derzeit meilenweit enteilt zu sein. Dieser punktet derzeit mit einer OLED-Flut am Markt, so dass sich auch die japanischen Konkurrenten dem nicht mehr entziehen können.

Nun wurden Meldungen lauf, dass Samsung derzeit seine OLED-Pläne auf Eis legt. Ursprünglich sollte die geplante Fabrik bis zum Ende des Jahres 2014 fertig sein. Nun wurde der Bau gestoppt. Gründe für den Abbruch des Bauvorhabens sollen die besonders hohen Produktionskosten und der ewige Preiskampf für die großen organischen Leuchtdioden sein, die für die Fertigung benötigt werden. Dies berichtet die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei Asian Review".

Eigentlich sollten zur IFA in Berlin neue OLED-Modelle von Samsung vorgestellt werden. Darauf muss man wohl verzichten. Dieses wäre ein weiterer Rückschlag für die neue  Technik. Aber die Produktionsprobleme der organischen Leuchtdioden trieb nicht nur Samsung zum Aufgeben. Auch Sony und Panasonic verabschiedeten sich von der Produktion der OLEDs. Somit bleibt derzeit nur noch LG am Markt übrig, der seine Fertigung wohl derzeit am besten im Griff hat. Dieses untermauert auch, dass Sony und Panasonic erwägen, die Displays bei LG zu kaufen.

Samsung will sich derzeit erst mal auf den Ausbau der LCDs, womöglich die UHD-Modelle, konzentrieren. Eingestellt ist die Entwicklung der OLEDs aber nicht. (ki)

 

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]