Pioneer-Fernseher, die keine sind

0

Pioneer-Fernseher, die keine sindViele Anhänger von Plasma-Fernsehern hatten sich schon über die Nachricht gefreut: Der japanische Elektronikhersteller Pioneer bringt seine Plasma-Geräte aus der bekannten Kuro-Serie wieder in den Handel und unter anderem auch auf den deutschen Markt.

Doch daraus wird nichts. Es handelt sich lediglich um ein Lizenzgeschäft, das es dem britischen Einzelhandelsunternehmen DSG International ermöglicht, LCD-Fernseher unter dem Markennamen Pioneer in den skandinavischen Ländern sowie in Island, Irland und Großbritannien zu vertreiben. Das erklärte Pioneer auf Nachfrage von audio­vision. Eine Rückkehr von Pioneer in die TV-Produktion werde es nicht geben.

Vorsicht ist vor dem Kauf der lizenzierten Pioneer-Fernseher geraten. Wer beispielsweise über das Online-Versandhaus Ebay einen solchen Apparat erwerbe, erhalte von Pioneer Deutschland keinen Support und müsse sich im Falle einer Reklamation an Pioneer in Großbritannien wenden, hieß es. Auch müssen Interessenten bedenken, dass die Tuner zum TV-Empfang hierzulande möglicherweise nicht einwandfrei funktionieren. Pioneer hatte 2009 den Rückzug aus dem für den Konzern nicht profitablen TV-Geschäft bekannt gegeben. 2010 wurden die letzten Plasma-Fernseher produziert.

Pioneer-Fernseher, die keine sind

Pioneer-Plasmas wie den KRP 500 aus
der Kuro-Serie wird es nicht wieder geben.

 

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]