Sony STR-DN 1040 (Test)

0

Sony STR-DN 1040 – AV-Receiver für 650 Euro

Sony STR-DN 1040 - AV-Receiver für 650 €Mit dem STR-DN1040 stellt Sony einen neuen AV-Receiver vor, der mit integriertem WLAN, HDMI-MHL und 4K-Upscaling auf sich aufmerksam macht. Die Einmess-Automatik mit „Phase Matching“-Feature soll die Präzision des Klangfelds durch Eliminierung von „Phasenanomalien“ zwischen den Kanälen verbessern.      

Ausstattung & Praxis

Wie beim Pioneer führt die Einmess-Automatik die Akustikanalyse an nur einem Ort durch, weshalb bereits leicht abweichende Mikrofon-Positionen zu unterschiedlichen Ergebnissen führen können. Erfreulicherweise dauert die Einmessung nur wenige Sekunden, so dass Klangperfektionisten problemlos mehrere Versuche durchführen können. Bei der manuellen Lautsprecher-Konfiguration sind die feinen Schritte für Kanalpegel sowie Verzögerung zu loben, und dass sich der Rauschgenerator nur auf Wunsch aktiviert. Nach wie vor gibt es aber keinen Stereo-plus-Sub-Modus für Vollbereich-Boxen. Eine genauere Lautstärkeregelung (nur 74 Stufen) mit Dezibel-Angabe sowie ein manuell einstellbarer Equalizer stehen ebenfalls auf unserer Wunschliste. Immerhin kann man Bässe und Höhen für Front, Center und Rear separat regeln. Zur unabhängigen Beschallung eines zweiten Raums bietet der Receiver lediglich einen Vorverstärker-Ausgang statt Lautsprecherklemmen.

Sony STR-DN 1040 - AV-Receiver für 650 € 
  Trotz der optisch gelungenen Gruppierung wirkt die
25 Zentimeter lange Fernbedienung ein wenig unübersichtlich.
  

Der USB-/DLNA-Audio­play­er spielt mit AAC, FLAC, MP3, WAV und WMA die gängigen Dateitypen ab, beherrscht aber weder die nahtlose Wiedergabe noch Apples ALAC-Format. Neben einem Internetradio steht mit „Music Unlimited“ sozusagen Sonys Online-Audiothek zur Verfügung. Videotechnisch kann der Receiver trotz zweier HDMI-Ausgänge sowie 4K-Durchleitung und -Skalierung nicht zur Konkurrenz aufschließen. Grund: Der Scaler beherrscht nur die Wandlung von 1080/24p nach 4K. Dabei verliert das Bild leicht an Schärfe und es fehlen Bildregler. Im HDMI-Durchschleifbetrieb verbraucht das Gerät mehr Strom als die Konkurrenz. Die Grundbedienung gelingt dank des übersichtlichen, entschlackten Menüs unkompliziert. Die Fernbedienung mit vielen Tasten ist optisch gut strukturiert. Allerdings verschwendet sie recht viele Tasten für Blu-ray-Player und Co., während sich Funktionen wie Equalizer, Webradio oder Kanalpegel nicht direkt umschalten lassen.


 

Sony STR-DN 1040 - AV-Receiver für 650 € 
  Übersichtliches, funktionales Menü: Die Zuweisung der
AV-Eingänge stellt beim Sony kein Problem dar.

 

 

Tonqualität

Dem stabilen Netzteil und den großzügig ausgelegten Schutzschaltungen ist es zu verdanken, dass der Sony unter Volllast aller sieben Endstufen kaum einknickt. Mit einer Gesamtleistung von 430 Watt gehört der STR-DN 1040 mit zu den stärksten Modellen des Tests, was sich auch im Hörtest offenbart: Neutral bis warm im Klang und mit sauberer Dynamik bringt er die superb gemischten Jazz-Rockstücke des Steely-Dan-Albums „Two Against Nature“ zu Gehör. Besonders die DTS-Fassung überzeugt, weil sie einen Tick mehr Bassdruck als die Dolby-Tonspur entfaltet – wobei mit unserer Boxen-Konfiguration ohne Sub auch der Sony nicht ganz an den Pioneer heranreicht. Trotzdem stellt packender Filmton für ihn keine Herausforderung dar, wie er anhand der actionreichen Flughafenszene im Bond-Abenteuer „Casino Royale“ zeigt. Bei sehr hohen Wiedergabepegeln wünschen wir uns für kleine Räume aber ein sanftes Präsenz-/Höhen-Filter, das außer Sony und Yamaha alle Testkandidaten an Bord haben. Dafür geht der Auto-Equalizer „Engineer“ sehr behutsam zu Werke und kitzelt aus dem Boxenset etwas mehr Wärme und Transparenz; beim Zuschalten der „Automatic Phase Matching“-Funktion klingt der Bass spürbar schneller und druckvoller. Die Stereo-Wiedergabe meistert der Receiver einwandfrei; seine Einmess-Automatik sorgt für eine unverschobene Mittenortung. Der Sound Optimizer, der die Bässe und Höhen sanft anhebt, macht sich bei leiser wie gehobener Zimmerlautstärke gut – seine Wirkung ist weniger markant als die von Audyssey Dynamic EQ.

Sony STR-DN 1040 - AV-Receiver für 650 €
650 Euro: Schlichtes, ehrliches Design zeichnet den Sony-Receiver aus.
Das Display wirkt vergleichsweise einfach. Praktisch: Ein HDMI-Eingang an der Front. 

 

Sony STR-DN 1040 - AV-Receiver für 650 €
Reichhaltig: Der Sony verfügt über eine leistungsstarke WLAN-Antenne.
Nebenräume (Zone 2) versorgt er allerdings nur über einen Vorverstärkerausgang.

 


 

Fazit

Der Sony hinkt in puncto Ausstattung der Konkurrenz hinterher, weshalb es nicht zum Spitzenplatz langt. Nichtsdestotrotz ist er ein Receiver mit Top-Klang und zeichnet sich zudem durch eine unkomplizierte Bedienung aus.   Florian Goisl, Udo Ratai

Sony STR-DN 1040 - AV-Receiver für 650 €

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

 	Sony STR-DN 1040 - AV-Receiver für 650 €

 

 

 

 

 

Der Testbericht Sony STR-DN 1040 (Gesamtwertung: 73, Preis/UVP: 650 Euro) ist in audiovision Ausgabe 9-2013 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]