The Man Who Killed Don Quixote. Ab 7. Februar im Heimkino

0

Was lange währt, wird endlich gut! Nach fast dreißig Jahren ist es Ausnahmeregisseur Terry Gilliam („Das Kabinett des Doktor Parnassus“, „Brazil“) gelungen, sein Herzensprojekt zu einem glücklichen Abschluss zu bringen: THE MAN WHO KILLED DON QUIXOTE blickt auf eine der längsten und kompliziertesten Entstehungsgeschichten der Filmgeschichte zurück.

Einst ein idealistischer Filmemacher mit großen Träumen, ist aus Toby (Adam Driver) ein zynischer Werbefilmer geworden. Während eines Drehs in Spanien macht er einen Ausflug in das Dorf, in dem er als Student seine Version von Cervantes DON QUIXOTE drehte – und trifft dort auf seinen ehemaligen Hauptdarsteller (Jonathan Pryce), der die Rolle von damals nie abgelegt hat und sich tatsächlich für Don Quixote hält. Toby lässt sich auf das Spiel ein und erlebt ein irrwitziges Abenteuer, in dem die Grenze zwischen Realität und Fantasie verschwimmt …

Außergewöhnlich und vielschichtig, pointiert und ironisch, opulent ausgestattet und detailverliebt umgesetzt: Terry Gilliam zündet mit seiner Neuinterpretation des Kampfs gegen die Windmühlen ein wahres Feuerwerk der Ideen und begeistert ab dem 7. Februar endlich auch im Heimkino.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]