Ende des HDR-Streits?

0

Auf der NAB-Show hat das Ultra HD Forum „Universal HDR“ vorgestellt. Nicht die einzige Neuheit in den Messehallen von Las Vegas. 

HDR10, HDR10+, Dolby Vision, HLG und Advanced HDR – die jüngste TV-Innovation mit extrem kontrastreichen Darstellungen hat die Konsumenten ob der konkurrierenden Formate bisher ziemlich verunsichert.

Damit könnte bald Schluss sein. Denn das im Jahr 2015 gegründete Ultra HD Forum, ein ähnlicher Zusammenschluss von Herstellern und Infrastrukturbetreibern wie die Deutsche TV-Plattform, hat auf der NAB-Show in Las Vegas die Werbetrommel für „Universal HDR“ gerührt. Konkret bedeutet dies: Ein Fernseher, der das „Universal HDR“-Logo trägt, würde alle aktuellen HDR-Formate unterstützen und dem Kunden die Kaufentscheidung entsprechend erleichtern.

Unterschiedliche (nicht zuletzt finanzielle) Interessen und Strategien vor allem der großen TV-Hersteller dürften einen solchen Zusammenschluss allerdings zumindest in absehbarer Zeit erschweren.

4K-Blu-ray & HDR10+

Zweite wichtige Nachricht von der NAB-Show: Die ersten UHD-Blu-rays mit HDR10+ rücken näher. Hinter den Kulissen präsentierte Scenarist, Entwickler von Authoring-Systemen für UHD-Blu-rays, ein unter anderem in Kooperation mit Samsung entwickeltes fertiges Ökosystem für den dynamischen HDR-Standard HDR10+, das sich für die ultra-hochauflösenden Scheiben sowie die Verwendung im eigenen Wohnzimmer umsetzen lassen soll. Wann die ersten Scheiben mit HDR10+ auf den Markt kommen, ist allerdings noch offen.

Nägel mit Köpfen macht hingegen die japanische Rundfunkanstalt NHK, die die Olympischen Sommerspiele 2020 in Tokio bereits in 8K übertragen will. In Las Vegas stellte NHK eine erste 8K-Kamera für Zeitlupenaufnahmen mit bis zu 240 Bildern pro Sekunde vor. Um die enorme Datenrate zu verringern, experimentiert der Sender mit einem speziellen Kompressionsverfahren, das die Datenströme von 40 auf 8 GBit/s reduziert.

Für professionelle 4K-Aufnahmen hatte Sony mit der PXW-FS5 II eine Kamera mit HDR-Modus im Gepäck. Ebenso beherrscht das Modell Zeitlupen mit immerhin 120p.

Im Rahmen seiner Pressekonferenz präsentierte Sony ein 10 x 5,5 Meter hohes Crystal-LED-Display mit 7.680 x 4.320 Bildpunkten, das an Samsungs „The Wall“ bzw. „Cinema Screens“ erinnert. Der Bildschirm-Riese besteht aus mehreren kleineren Displays. Fox Sports wird das XXL-Panel während der Fußball-WM in Russland in seinem Studio aufbauen.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]