Ein Echter Super Duper Cut

0

Dass die Macher von „Deadpool 2“ (Test hier)  auf ungewöhnliches Marketing stehen, dürfte jedem klar sein, der den Marvel-Held in den Trailern an der Seite von Celine Dion tanzen oder als Bob Ross Landschaften malen sah (Bild). Auch für den 15 Minuten längeren „Super Duper Cut“ haben sich die kreativen Köpfe etwas Besonderes einfallen lassen. Denn er enthält nicht nur mehr Kämpfe, zusätzliche Gags und verlängerte Traumsequenzen, auch das bestehende Material unterzog man einer Frischzellenkur. So wurde an mehreren Stellen die Song-auswahl verändert, unter anderem ersetzt „Ashes“ von Deadpools Busenfreundin Celine Dion den Aha-Klassiker „Take on Me“. Auch die Sprüche sind neu bzw. anders: So verkneift sich der Superheld einen Missbrauchs-Joke beim Anblick eines nackten Mannes und komplimentiert lieber dessen Rasiergewohnheiten oder motiviert seinen Freund Profikiller zu werden, anstatt wortlos zu gehen. Und nur im „Super Duper Cut“ muss sich Deadpool nach dem Abspann um Baby Adolf Hitler „kümmern“.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]