Blu-ray-Test: U2 – Rattle and Hum

0

Ein Jahr nach dem Album­erfolg „Joshua Tree“ begleitete Regisseur Phil Joanou U2 auf ihrer triumphalen Tour durch die USA. Das dabei entstandene Rockumentary ist ein Mix aus Konzertaufnahmen, Backstage-Szenen und Interviews mit der Band. Dazu gesellen sich interessante Coverversionen wie „All Along the Watchtower“ von Jimi Hendrix, performt im Tourbus.

Bis auf wenige Ausnahmen wurde der Konzertfilm auf schwarz-weißem 16mm-Film gedreht. Dessen Körnung wird zwar auf Blu-ray ordentlich reproduziert, ist aber meist so heftig, dass Schärfe und Plastizität in den Keller gehen.

Viel besser der Ton: Der DTS 6.1-Track geht so dynamisch und detailreich zu Werke, dass er die ärgerliche Tatsache, dass die Scheibe keine HD-Tonabmischung enthält, fast vergessen macht.

Als Extra gibt es leider nur den Kinotrailer.

Blu-ray-Test: U2 - Rattle and Hum

Der fast komplett in Schwarz-Weiß gedrehte  „Rattle and Hum“ gilt heute als Konzertfilmklassiker.
Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 3 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 1 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Paramount
Format Blu-ray
Wende-Cover nein
Bildformat 1,78:1 (1080(24p)
Ton Englisch DTS 6.1, Dolby Digital EX 5.1
Erhältlich ja

Dieser und viele weitere Blu-ray- und DVD-Tests sind in der audiovision 11/2009 erschienen.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]