TV-Branche im Aufschwung: TVs und Settop-Boxen legen zu

0

Die Hersteller von Flat-TVs und Settop-Boxen können auf erfolgreiche erste drei Quartale im Jahr 2017 zurückblicken. Fernsehgeräte erzielten zwischen Januar und September einen Umsatz von knapp 2,9 Milliarden Euro, was ein Wachstum von 6,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet. Dabei stieg die verkaufte Stückzahl laut gfu um 4,9 Prozent auf knapp fünf Millionen Geräte. Der Durchschnittspreis aller verkauften TV-Geräte lag mit 580 Euro um 1,3 Prozent höher als in den ersten drei Quartalen 2016. Weiterhin außergewöhnliche Zuwächse verzeichnete der Bereich der Settop-Boxen: 4,4 Millionen verkaufte Receiver bedeuteten ein Plus von knapp 136 Prozent gegenüber dem Vorjahr und damit ein Umsatzwachstum von knapp 217 Prozent auf 480 Millionen Euro.

Diese ungewöhnlichen Steigerungen waren durch die Umstellung der DVB-T-Ausstrahlung in Deutschland auf DVB-T2 HD sowie die Abschaltung der analogen Signalübertragung in drei Bundesländern bedingt. Noch nicht berücksichtigt waren die Zahlen zum Weihnachtsgeschäft, in dem traditionell viele Flat-TVs über die Ladentische gehen. In diesem Jahr dürften die Olympischen Winterspiele und die Fußball-WM dem TV-Markt zusätzliche positive Impulse verleihen.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]