Miracle Mile: Die Nachsynchronisation

0

Sowohl in den deutschen Kinos als auch auf VHS-Kassette wurde „Miracle Mile“ mit einer um 8 Minuten gekürzten Anfangssequenz präsentiert. Die genauen Gründe sind bis heute unklar, vermutlich handelt es sich  um eine inhaltliche Straffung.

Entsprechend wurden diese 8 Minuten nie deutsch synchronisiert, was man für die vorliegende Blu-ray korrigierte. Dabei wurden auch zwei bereits synchronisierte Sätze über Bord geworfen, da man sie inhaltlich einst falsch übersetzt hatte.

Schauspieler Charles Rettinghaus war bereit, Anthony Edwards erneut seine Stimme zu leihen. Da die alte deutsche Stimme von Mare Winningham nicht ermittelt werden konnte, wurde mit Elena Wilms eine der vielseitigsten deutschen Frauenstimmen verpflichtet. Zudem konnte Synchron-Urgestein Thomas Danneberg (Stimme von Sylvester Stallone, Arnold Schwarzenegger und John Travolta) für einen Gastauftritt gewonnen werden.

Über einen Zeitraum von vier Monaten nahm man in Berlin (livelive), Hamburg (CSC) und Marl (Mega Blaster) auf, um alle Stimmen wie gewünscht zu besetzen. Im anschließenden Mix in den hauseigenen Turbine Studios wurden die Stimmen mit dem restaurierten Mono-Ton zusammengeführt. 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]