Blu-ray-Test: Ghost in the Shell: Arise – Border 1 & 2

0

Zusammen mit einer Truppe hartgesottener Söldner soll Spezial-Agentin Motoko Kusanagi Cyber-Verbrechen aufklären. Die kurzweilige Original-Video-Animation erzählt die Vorgeschichte zum Anime-Klassiker „Ghost in the Shell“ (1998), die Blu-ray birgt die ersten zwei von insgesamt vier Kurzfilmen.

Bild: Die fernöstlichen Animationen wirken nicht ganz so knackig wie bei aktueller Hollywood-Kost, sehen aber rauschfrei, bunt und im Kontrast homogen aus. Für knappe 5 Punkte reicht es.

Ton: Der sehr agile 5.1-Mix platziert Effekte kraftvoll und ortbar im Heimkino. Ebenso räumlich und verspielt tänzelt der Electro-Score auf allen Boxen.

Extras: „Cyberbrain I.G Night“ (11:08), „Cyberbrain Cast Night“ (10:52), „Decode 501 File“ (2:37), „Logicoma“-Kurzfilme (4:38), Trailer, TV-Spots.

Die Wertung 
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universum
Bildformat 1,78:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 5.1
Tonspur Japanisch
DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel deutsch
Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]