Blu-ray-Test: Scorpions – Forever and a Day Live

0

scorpions-munichWeltbekannt wurden die Scorpions mit der Hymne „Wind of Change“, doch die erfolgreichste deutsche Band hat noch viel mehr zu bieten. Das stellten die Musiker um Frontmann und Sänger Klaus Meine bei ihrem Auftritt am 17. Dezember 2012 in der Olympiahalle München einmal mehr unter Beweis: Zum Abschluss ihrer „The Final Sting“-Tour begeisterten die Rocker ihre Fans mit 21 Stücken aus fast 40 Jahren Bandgeschichte, darunter „Send me an Angel“, „Raised on Rock“, „No one like you“ und „Rock you like a Hurricane“.   

Bild- und Tonqualität: Das Bild überzeugt mit hoher Schärfe und Detailauflösung, auch die Durchzeichnung von Musikern, Instrumenten und Publikum ist prima. Die Akustik kann da leider nicht mithalten: Lead-Gitarre und Drums spielen zu sehr auf dem linken Frontlautsprecher und auch Meines Gesang überspricht auf die linke Box.  Dazu mangelt es insgesamt an Dynamik und Bass – trotz präsenter Gitarren klingt der Auftritt etwas schwachbrüstig. Die hinteren Boxen spielen zwar leicht mit, wirklich hörbar ist aber nur das zwischen den Songs jubelnde Publikum. Live-Atmosphäre kommt dabei kaum auf. Auch im reinen Stereo-Betrieb dominiert die linke Frontbox das Geschehen.

Das Bonusmaterial: Ein paar Backstage-Aufnahmen, Interviews und Bilder von der Tour wären schön gewesen, doch leider spendiert uns Universal keinerlei Goodies.

Die Wertung 
Musik 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 0 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universal Music
Format Blu-ray
Länge 109 Minuten
Bildformat 1,78:1 (1080/60i)
Tonspuren DTS-HD Master Audio 5.1
LPCM-Stereo 48 kHz / 24 Bit

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]