Kuriositäten von der CES 2016, Teil 2: Das Thermometer

0

Flachbildfernseher, Projektoren, Soundanlagen, Smartphones und Tablets gehören zu den klassischen Neuheiten, die Besucher auf der CES in Las Vegas zu sehen bekommen. Doch die Branchenschau bietet traditionell auch Kuriositäten, an deren Alltagstauglichkeit durchaus erhebliche Zweifel erlaubt sind.

Ein heißes Teil

Fieberschübe konnten Besucher in den überfüllten und wohltemperierten Messehallen der CES schnell überkommen. Praktisch, wer da das neue Thermo von Withings zur Hand hatte. Eine Berührung an der Schläfe, und schon messen 16 Infrarot-Sensoren in weniger als zwei Sekunden die Temperatur. Die Ergebnisse werden automatisch per WLAN oder Bluetoth via App mit Smartphone oder Tablet synchronisiert. Der Krankheitsverlauf lässt sich per Fingertipp an den Arzt übermitteln. Für die heiße Erfindung verlangt Withings knapp 100 Euro.

2-Withings-Thermo

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]