LG könnte 2014 den OLED-Markt dominieren

0

LG-curved-oledDie CES 2014 hat ihre Pforten schon lange wieder geschlossen, aber einiges blieb dennoch hängen. So zeigte LG fünf neue OLED Modelle. Beim südkoreanischen Mitstreiter Samsung sah es dagegen eher mau aus.

LG trumpfte mit dem riesigen 77-Zoll großen Ultra-HD "curved OLED" 77EC9800 auf. Dazu ein 77 Zoll Ultra HD "felxible/bendable" TV, der via Fernbedienung wie ein „curved TV" gebogen werden kann. Dazu gesellte sich ein 65-Zoll 2K und der 55-Zoll "Gallery TV" 55EA8800 sowie ein 55-Zoll "curved OLED" 55EB9600.

Samsung kommt bei der Modellflut von LG langsam ins Hintertreffen. Denn mehr als den bislang gezeigten "curved OLED" hat man nicht zu bieten. LG wird den 77EC9800 im zweiten/dritten Quartal 2014 um 30.000 Dollar auf den Markt bringen.

LG-Display verwendet White-OLED Panels basierend auf oxide TFT Technologie, man schafft 8000 Mutterplatten pro Monat in der 8G Fabrik, die man auf 26.000 Stück pro Monat aufstocken will. Das wäre das 2.5-fache gegenüber Samsung, die gerade mal auf 10.000 Mutterplatten kommen. Die geringe Anzahl dürfte auch erklären, warum man kürzlich mit einer doch recht negativen Aussage auf der CES auf sich aufmerksam machte. HS Kim von Samsung hatte gegenüber USA Today in einem Interview verraten, dass frühestens in drei oder vier Jahren mit einem Ankommen im Massenmarkt zu rechnen sein wird. Dabei hinkt man nun 1 bis 2 Jahre hinter den eigenen Erwartungen zurück.

Neue Modelle bei Samsung scheint es derzeit frühestens zur IFA 2014 zu geben. Der Weg für LG scheint derzeit also frei zu sein. (ki)

 

 

 

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]