Yamaha RX-A 2020 (Test)

0

Yamaha RX-A 2020 – AV-Receiver für 1.500 Euro

Yamaha RX-A 2020 - AV-Receiver für 1.500 €Zum 125-jährigen Firmen-Jubiläum wartet Yamaha mit einem neuen AV-Receiver auf, der mit satter Ausstattung und unorthodoxem Klangtuning für Wirbel in der Receiver-Oberklasse sorgen soll. Er bringt neun Endstufen mit, was bis vor kurzem High-End-Boliden vorbehalten war.

 

Ausstattung und Technik

Der Receiver versorgt somit bis zu neun Lautsprecher gleichzeitig, so dass sich selbst 7.1-Soundtracks von Blu-ray mit Effektkanälen erweitern lassen. Sie werden mit Hilfe zahlreicher Simulationen von Kino- und Konzertsälen erzeugt, die sich flexibel anpassen lassen und sogar am Kopfhörer zur Verfügung stehen. Die Einmess-Automatik berücksichtigt bis zu acht Messorte. Eine Besonderheit ist der semiparametrische Equalizer, der individuell für jeden Lautsprecher inklusive Subwoofer justiert werden kann: Pro Lautsprecher stellt er sieben Filterbänder (vier am Sub) mit 28 Mittenfrequenzen sowie Regler für Pegel und Güte zur Verfügung.

Yamaha RX-A 2020 - AV-Receiver für 1.500 € 
  Riesig: 93 Tasten, teils unter einer Klappe, verteilen sich auf der
25 Zentimeter langen Yamaha-Fernbedienung.

 

Außerdem stechen die vielen Möglichkeiten bei Verwendung zweier Subs hervor: Pegel, Abstand und Equalizerkurve sind separat einstellbar, Phase und sogar Ansteuerlogik (Mono, Links/Rechts-, Vorne/Hinten-Gruppe) umschaltbar. Wünschenswert wäre einzig ein feineres Raster als fünf Zentimeter für die Lautsprecherentfernung. Ein innovatives Detail ist der Eco-Modus, der die Versorgungsspannung der Endstufen und somit den Stromverbrauch reduziert. Die moderne Videoverarbeitung nimmt 4k-Signale via HDMI entgegen und skaliert niedriger aufgelöste Signale; der Video-EQ ermöglicht feine Korrekturen an Kontrast, Helligkeit und Farbsättigung. Der USB/DLNA-Musikplayer spielt mit MP3, WMA, AAC, WAV und FLAC alle wichtigen Audio­formate. Via AirPlay kommt die Musik von Apple-Geräten drahtlos in den Receiver; der drahtlose Netzwerkzugang lässt sich für rund 100 Euro per Adapter YWA-10 nachrüsten. Das Internetradio ist gut zu bedienen, liefert eine gute Senderauswahl und spielt Podcasts. Das komplexe Bildschirmmenü wartet mit vielen Konfigurationen und detaillierten Infobildschirmen auf.


Yamaha RX-A 2020 - AV-Receiver für 1.500 €
Volle Packung: Am üppigen Anschlussfeld des Yamaha finden sich sogar die
heutzutage selten gewordenen Eingänge für S-Video und analogen Mehrkanalton.


 

 

Tonqualität

Der Yamaha ist einer der stärksten Receiver seiner Klasse, genehmigt sich bei einer Ausgangsleistung von 5 x 5 Watt aber über 300 Watt. Im Eco-Modus sinkt der Verbrauch auf 190 Watt, dann stehen immer noch rund 50 Watt pro Kanal zur Verfügung. Bereits bei den ersten Takten von "The Road I’m On" überzeugt der stabile und satte Sound, egal ob in der Dolby- oder der DTS-Fassung des 3 Doors Down-Konzerts: Bässe und Toms klingen angenehm satt, das Schlagzeugblech fein ziseliert. Auch extreme Tiefbass-Effekte wie der durchstartende Experimental-Jet aus "Casino Royale" bringen den Yamaha nicht aus der Ruhe. Die Einmess-Automatik überzeugt durch die stimmige Einstellung von Bass­entlastung, Lautstärke und Distanz der Boxen. Von den drei automatisch ermittelten Equalizer-Kurven empfiehlt sich "Natürlich": Sie verbessert die Dialogverständlichkeit in Filmen und die Homogenität durch die klangliche Anpassung aller Lautsprecher. Etwas weniger, aber tendenziell ähnlich wie beim Onkyo stört bei einigen Aufnahmen die Präsenzbetonung des Yamaha. Ein Cinema-Filter zum sanften Absenken der Höhen fehlt, mit dem leistungsfähigen manuellen EQ kann man aber entsprechende Anpassungen vornehmen.

Yamaha RX-A 2020 - AV-Receiver für 1.500 €

Das Web-Interface des Yamaha erlaubt die Steuerung der wichtigsten Funktionen per Browser.

Im Stereo-Betrieb klingt der Yamaha genauso gut wie mit Kinoton, wobei die Zuspielung über HDMI oder den optischen Eingang keinen Unterschied macht. Unwillkürlich wippten die Tester mit den Füßen, als der Yamaha das musikalisch vielseitige Album "Death By Chocolate" der Heidelberger New-Jazz-Combo De-Phazz reproduzierte.

 

Yamaha RX-A 2020 - AV-Receiver für 1.500 €
1.500 Euro: Hierzulande gibt es den Yamaha in Schwarz und Titan,
die spektakuläre Gold-Fassung wird es wohl nur im Ausland zu kaufen geben.


 

Fazit

Yamahas Bolide begeistert durch üppige Ausstattung, Top-Klang und raffinierte Extras wie Stromsparmodus und flexible Subwoofer-Konfiguration, die Bassprobleme in schwierigen Räumen lösen hilft. Mit 1.500 Euro ist er nicht billig, sein Geld aber wert, was ihm ein Highlight-Logo einbringt. Florian Goisl

Yamaha RX-A 2020 - AV-Receiver für 1.500 €

Yamaha RX-A 2020 - AV-Receiver für 1.500 €

 

Technische Ausstattung und Bewertung 

Yamaha RX-A 2020 - AV-Receiver für 1.500 €

 

 

 

 

 

Der Testbericht Yamaha RX-A 2020 (Gesamtwertung: 91, Preis/UVP: 1500 Euro) ist in audiovision Ausgabe 11-2012 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]