JBL Charge 2+ (Test)

0

Wenn Sie unterwegs nicht auf guten Klang verzichten wollen, aber keinen Kopfhörer mögen, dann könnte JBLs Charge 2+ interessant sein. Die farbenfrohe Optik des akkubetriebenen Bluetooth-Lautsprechers, der in Blau, Rot, Türkis und Grau erhältlich ist, zielt auf jugendliche Käufer ab – was aber nicht darüber hinwegtäuschen sollte, dass in dem 170 Euro teuren, Bierdosen-großen Aktivlautsprecher viele Technik-Finessen stecken.

Fit für feuchtes Wetter

So ist der Charge 2+ (im Unterschied zur 40 Euro günstigeren Modellvariante ohne Pluszeichen im Namen) spritzwassergeschützt. Seine gummierte, matte Oberfläche ist griffig und leicht zu reinigen. Allerdings weist JBL darauf hin, dass man im Regen den Miniklinken-Eingang und die USB-Ports nicht nutzen sollte, da sie keine Abdeckung schützt. Die USB-Anschlüsse dienen zum Aufladen des Lautsprechers sowie Handys, was dank der 2,1 Ampere liefernden Buchse flott funktioniert – daher wohl auch die Modellbezeichnung. Der 6.000 Milliwattstunden starke Lithium-Ionen-Akku soll den JBL bis zu 12 Stunden lang ohne nachzutanken aufspielen lassen. An Zusatzfunktionen bringt die Klang­büchse eine Freisprecheinrichtung und einen USB-Gruppenmodus mit, der die Wiedergabe von bis zu drei Smartphones im Wechsel gestattet. Als praktisch auf Reisen erweist sich das Ladegerät dank seiner drei Netzstecker. Die Bedienung gibt mit Hilfe der beleuchteten Tasten keine Rätsel auf, fünf LEDs informieren über den Akkustand.

Erstaunlich kraftvoll

Im Hörtest wischt der JBL sofort alle Zweifel beiseite, ob 170 Euro für einen so kleinen Lautsprecher nicht zu viel sind – uns jedenfalls ist keine Box dieser Größe bekannt, die so druckvoll aufspielt: Die JBL reproduziert Sprache und Musik ohne störende Verfärbungen, weshalb wir Klangregler nicht vermissten. Die beiden seitlich montierten Basstreiber messen nur 45 Millimeter im Durchmesser, erreichen dank ihres großen Hubes dennoch einen erstaunlichen Tiefgang bis etwa 70 Hertz.
Bei hohen Lautstärken wirkt der Bass etwas gepresst und angestrengt, doch störende Verzerrungen treten nicht auf. Die Maximallautstärke ist ausreichend hoch, nur die Stereowirkung ist angesichts der Größe naturgemäß eingeschränkt, aber immerhin vorhanden. (fg)

Der spritzwassergeschützte Mobil-Bluetooth-Lautsprecher im Bierdosenformat ist in fünf Farben erhältlich.

Der spritzwassergeschützte Mobil-Bluetooth-Lautsprecher im Bierdosenformat ist in fünf Farben erhältlich.

jblcharge-fazit

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]