Wo bleibt eigentlich? „Untreu“

0

Mit einem Einspiel von 120 Millionen US-Dollar und 1,4 Millionen deutschen Kinobesuchern war „Untreu“ kommerziell ausgesprochen erfolgreich. Zudem konnte das erotisch aufgeheizte Psychodrama über die Konsequenzen einer verhängnisvollen Affäre sogar eine Oscar-Nominierung für die beste Hauptdarstellerin (Diane Lane) einheimsen. Trotz dieser Voraussetzungen müssen wir uns bislang mit DVD-Veröffentlichungen begnügen, erst von Fox im Jahr 2003, später folgte ein SD-Silberling von Studiocanal. Und ein HD-Upgrade wäre bitter nötig, denn die deutsche „Untreu“-Disc ist auf einem großen Flatscreen schlicht zu unscharf.

O-Ton-Fans können sich aus England eine Blu-ray-Scheibe für rund 13 Euro importieren, allerdings ohne deutschen Ton. Wer auf eine Synchronfassung angewiesen ist, muss zum Download greifen, für 9,99 Euro bekommt man die HD-Version unter anderem bei iTunes und Amazon Video.

Kommentarfunktion deaktiviert.