Ultra-HD-Blu-ray-Test: Predators

0

Eine Gruppe von Multi-Kulti-Elite-Kämpfern (u.a. Oscar-Gewinner Adrien Brody mit gestähltem Body) findet sich auf einem fremden Planeten wieder. Die Eliminierungs-Spezialisten sollen einer neuen Rasse von Predatoren in einem mörderischen Spiel als Beute dienen. Großes Kino ist der mit 40 Millionen Dollar überraschend preiswerte Wiederbelebungsversuch der „Predator“-Franchise zwar nicht, für einen unterhaltsamen Heimkinoabend eignet sich der kurzweilige Actionschocker im schnörkellosen 80er-Stil aber allemal.

Bild: Das Schärfe- und Detailniveau steht und fällt mit der Szenenausleuchtung (mal sehr gut, mal befriedigend). Zwischen der Blu-ray und der 4K-Scheibe ist praktisch kein Unterschied festzustellen, was auch daran liegt, dass „Predators“ nur in 1080p gefilmt wurde. Dafür strahlen die Farben dank HDR kräftiger, allen voran das Grün des Dschungels. Auch fällt das Filmkorn aufgrund des insgesamt dunkleren Bildes weniger auf.

Ton: Der 5.1-Mix punktet vor allem durch seine druckvollen Bassattacken. Auch bei der Infrarotsicht der Predatoren blüht die Surroundkulisse auf und selbst Dialoge finden ihren Weg auf die hinteren Lautsprecher. Doch angesichts des Dschungel-Settings hätten wir uns mehr Umgebungsgeräusche gewünscht, auch die Schießereien wurden für unseren Geschmack etwas zu frontlastig abgemischt.

Extras: Mit Ausnahme des Audiokommentars finden sich alle Extras nur auf der beiliegenden Blu-ray, als da wären: „Die Vorgeschichten der Charaktere“ (8:45), Prequel-Comic „Gekreuzigter Predator“ (2:11), „Die Rückkehr der Predatoren“ (40:13), „Die Auserwählten“ (4:52), „Entstehung einer Szene“ (7:07), entfallene und erweiterte Szenen (11:21).

Die Wertung 
Film4 von 6 Punkten
Bildqualität4 von 6 Punkten
Tonqualität5 von 6 Punkten
Bonusmaterial3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterFox
Bildformat2,35:1 (2160/24p/HDR)
Tonspur DeutschDTS 5.1
Tonspur EnglischDTS-HD Master Audio 5.1
Untertiteldeutsch, englisch

 

Antworten