Chord Mojo 2 mit verbesserter Technologie und mächtigen neuen Features

0

Der mobile Wandler und Kopfhörerverstärker Mojo von Chord Electronics hat mit seiner Klangqualität viele begeisterte Fans unter anspruchsvollen Musikhörern gefunden. Mit dem Mojo 2 stellt der britische Hersteller jetzt einen Nachfolger vor, der das Originalkonzept in vielen Punkten erweitert und verfeinert.

Chord Mojo 2: mobiles High End in neuer Generation
Mit dem Mojo 2 gelingt es Chord, den erfolgreichen mobilen Wandler und Kopfhörerverstärker Mojo nochmals zu verbessern. Im Inneren des Mojo 2 arbeitet der fortschrittlichste UHD-DSP, der jetzt auch per USB-C mit Signal versorgt werden kann. Die neue Menü-Funktion ermöglicht Einstellungen für Crossfeed, Helligkeit der Tastenbeleuchtung und die Klangregelung des internen DSP. Der eingebaute Akku bietet eine größere Kapazität als zuvor, der „Intelligent Desktop Mode“ verlängert die Lebensdauer des Akkus zusätzlich. Weiter verbesserte WTA Filter ziehen aus 40 DSPs atemberaubenden Sound – Musik mit dem Chord Mojo 2 ist ein Erlebnis.

Hörluxus mit firmeneigener Technologie
Basis des Erfolgs von Chord Electronics ist die Reihe selbstentwickelter Technologien. Im Mojo 2 kommt eine neue Version des FPGA zum Einsatz, die eine noch feinere Auflösung, mehr Leistung und höhere Effizienz ermöglicht. Eine Spezialität von Chord ist die digitale Filterung der Signale mit Watts Transient Aligned (WTA) Filtern, die besonders phasen- und zeitneutral arbeiten und daher eine außergewöhnlich präzise Musikwiedergabe ermöglichen. Trotz der kompakten Abmessungen des Mojo 2 arbeiten 40 DSPs für die WTA Filter und erreichen damit eine nuancierte, transparente Darstellung aller Details des Quellmaterials. Selbst bei Stücken, die einem sehr vertraut sind, hört man mit dem Mojo 2 einfach mehr Musik.

Mehr Mojo: neue Features und Detailverbesserungen
Schon bei der oberflächlichen Betrachtung des neuen Mojo 2 von Chord fällt ein Unterschied ins Auge: Zu den innovativen kugelförmigen Tastern, die den Mojo 2 steuern, hat sich ein viertes Element hinzugesellt. Das neue Bedienelement ruft ein Menü auf, das neben der Helligkeit der Tastenbeleuchung noch drei weitere Features verfügbar macht. Es gibt jetzt eine Tastensperre, die ein versehentliches Verstellen verhindert. Vor allem aber bietet das Menü die Möglichkeit, das Klangerlebnis auf zwei verschiedene Weisen zu beeinflussen. So erlaubt ein vierbandiger Equalizer eine flexible Klangregelung, die Zugriff auf vier vordefinierte Frequenzbereiche liefert. Ebenfalls neu ist das Crossfeed-Feature, das in drei Intensitätsstufen das Hören über Lautsprecher simuliert und so einen räumlicheren Höreindruck erzeugt. Mit diesen Funktionen lässt der Chord Mojo 2 sich umfassend an die persönlichen Vorlieben und Anforderungen der Nutzer anpassen.

Bestens verbunden durch Anschlussvielfalt
Die erste Generation des Chord Mojo war bereits mit einem für einen mobilen Wandler und Kopfhörerverstärker umfangreichen Anschlusspanel ausgestattet. Auch der Mojo 2 bietet digitale Signaleingänge als koaxiales S/PDIF, via TOSLINK sowie per Micro-USB. Zusätzlich zu diesen Optionen hält der Mojo 2 aber auch einen USB-C-Eingang parat und ist so mit einer ganzen Reihe aktueller Zuspieler kompatibel. Stichwort Kompatibilität: Mojo 2 lässt sich ohne Weiteres mit dem Chord Poly betreiben, der drahtloses Streaming ermöglicht und die Kombination Mojo 2 / Poly zur tonangebenden Lösung für den heimischen wie mobilen Musikgenuss macht.

Preise und Verfügbarkeit
Der Chord Mojo 2 wird in Deutschland und Österreich exklusiv durch cma audio vertrieben und ist ab Anfang Februar 2022 im Fachhandel und über cma.audio verfügbar. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 599,90 EUR (inkl. Mehrwertsteuer). Der optionale Streamer Poly ist weiterhin für 649,90 EUR erhältlich.

 

Kommentarfunktion deaktiviert.