Blu-ray-Test: The Good Place – Staffel 1

0

Obwohl Eleanor Shellstrop (Kristen Bell) lügt, stiehlt und besoffen Auto fährt, findet sie sich nach ihrem überraschenden Ableben im „The Good Place“ wieder – einen Ort, an den eigentlich gute Menschen nach dem Tod versetzt werden. Dass hier offenbar ein Missverständnis vorliegt, versucht Eleanor vor ihrem neuen Mentor (Ted Danson) zu verbergen, um schnellstmöglich ein besserer Mensch zu werden. Erfrischend innovative Sitcom mit blendend aufgelegter Darstellerriege. Die teils bewusste Kulissenoptik ist scharf, farbenfroh und kontrastreich, Rückblenden ins frühere Leben kommen etwas düsterer, aber ähnlich scharf daher. Die 5.1-Abmischung im komprimierten Dolby-Digital-Format trennt nicht nur Musik, Dialoge und Effekte sauber, sondern bietet bei gegebenem Anlass (u.a. wenn am Ende der Pilotfolge Riesen käfer umherstampfen) auch eine ordentliche Räumlichkeit. Im Gegensatz zur amerikanischen Komplettbox findet sich auf der deutschen Ausgabe der ersten Staffel keinerlei Bonusmaterial, sogar Untertitel sucht man vergebens. Dafür sind einige Episoden etwas länger als bei ihrer TV-Ausstrahlung.

Eleanor Shellstrop (Kristen Bell) hält ihre Vergangenheit vor Mentor Michael (Ted Danson) geheim.

Die Wertung 
Serie 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 3 von 6 Punkten
Bonusmaterial 0 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter just bridge
Format Blu-ray
Discs / Folgen 2 / 13
Zirka-Preis 20 Euro
Bildformat 1,78:1 (1080/50i)
Tonspur Deutsch Dolby Digital 5.1
Tonspur Englisch Dolby Digital 5.1
Untertitel keine

 

Antworten