Blu-ray-Test: Lords of Chaos – Special Edition

0

In der norwegischen Black-Metal-Szene der frühen 1990er wollen sich der psyschopathische „Euronymous“ (Rory Culkin) und seine Kumpels mit der Band „Mayhem“ einen Namen machen und gehen dafür über Leichen und brennende Kirchen. Auf realen Ereignissen basierender Thriller des bekannten Musikvideo-Regisseurs Jonas Åkerlund.

Bild- und Tonqualität: Reduzierte Farben und gräuliches Schwarz nagen an Kontrast und leichtes Dauerrauschen erweckt schmuddeliges B-Film-Flair, das zwar gut zum Setting passt, aber nicht schick aussieht. Während der oft von Dialogen getriebenen Streitigkeiten bleibt der Dolby-Digital-5.1-Mix frontlastig. Actionszenen wie einige Brandstiftungen kommen wenig dynamisch daher, eingestreute Metal-Musik prescht dagegen brachial und bassstark drauf los.

Extras: Einziger Bonus auf der Blu-ray ist ein wenig interessanter „Behind the Scenes“-Beitrag (17:13). Ein dickes Goodie und der Grund, warum sich der Titel auf unserer Musikseite befindet, ist die auf DVD beiliegende Dokumentation „Until the Light Takes Us“ (2008), die 93 Minuten lang schonungslose Hintergründe zur norwegischen Black Metal-Szene der 90er liefert. Dabei kommen nicht nur bekannte Bands (Darkthrone, Burzum) zu Wort, sondern auch die Protagonisten des Films. Die Herren wirken dabei ebenso verstörend und gleichzeitig faszinierend wie im Film. Zwar liegt die Dokumentation nur im englischen Original vor, deutsche Untertitel sind aber zumindest an Bord.

Die Wertung 
Musik4 von 6 Punkten
Bildqualität3 von 6 Punkten
Tonqualität3 von 6 Punkten
Bonusmaterial3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterStudio Hamburg
FormatBlu-ray & DVD
Länge118 Minuten
Bildformat1,85:1 (1080/24p)
Tonspur DeutschDolby Digital 5.1
Tonspur EnglischDolby Digital 5.1

 

Antworten