Blu-ray-Test: Ich war noch niemals in New York

0

Die rüstige Maria (Katharina Thalbach) verliert nach einem Unfall das Gedächtnis und hat fortan nur noch einen Wunsch: einmal New York sehen, einmal verrückt sein und aus allen Zwängen fliehen. Als sie sich auf ein Kreuzfahrtschiff schmuggelt, um sich ihren Traum zu erfüllen, beginnt eine chaotische und toll vertonte Odyssee. Launige Leinwand-Adaption des erfolgreichen Musicals mit Hits von Udo Jürgens mit prominenter Darstellerriege (Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Uwe Ochsenknecht).

Bild: Passend zu den Gute-Laune-Songs kommt das Bild quietschbunt (leider gibt es keine 4K-HDR-Version), knackscharf, rauschfrei und plastisch daher, was dem Ganzen einen surreal-märchenhaften Anstrich verleiht. Die stets gut ausgeleuchteten Sets lassen dank hoher Feinzeichnung viele Details erkennen, einzig das Schwarz könnte noch etwas satter sein.

Ton: Instrumente schmettern dynamisch und bisweilen voluminös, trotzdem geht der Gesang nie unter und auch das gesprochene Wort ist stets gut verständlich. Zudem verteilen sich Umgebungs-geräusche wie Möwen an Deck (101:48) gut ortbar auf alle Kanäle. Die oberen Lautsprecher hätte die Atmos-Abmischung mit 7.1-TrueHD-Kern aber etwas starker einbinden können.   

Extras: Making-of (2:46), „Bühne & Leinwand“ (2:46), „Tanz & Gesang“ (3:31), „Heike Makatsch über Lisa“ (0:51), „Moritz Bleibtreu über Axel“ (0:51), „Katharina Thalbach über Maria“ (0:49), „Uwe Ochsenknecht über Otto“ (1:10), „Michael Ostrowski über Fred“ (1:12), „Pasquale Aleardi über Costa“ (0:54), „Exklusiver Bonustrack Heike Makatsch ‚Was uns wichtig ist‘“(1:53).

Die Wertung 
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Universal
Bildformat 2,35:1 (1080/24p)
Tonspur Deutsch Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel keine

 

Antworten