Blu-ray-Test: Cats

0

Gespickt mit Hollywood-Stars (u.a. Judi Dench, Idris Elba, Ian McKellen) sollte die Verfilmung des Musicals „Cats“ zum Kinohit 2019 werden. Ein abstruses Drehbuch, amateurhafte Computereffekte und meist mäßiger Gesang sorgten jedoch für einen Kassenflop und drei „Goldene Himbeeren“. Entsprechend strich Universal eine ursprünglich geplante 4K-Edition.

Die in warme Erdtöne getauchten Cinemascope-Aufnahmen kommen bei Gesichtern und Sets grundsätzlich scharf und detailreich daher, nur bei den computeranimierten Katzenkörpern fehlt es an Plastizität, klaren Konturen und Details. Die von einem Orchester begleiteten Gesangseinlagen dringen dynamisch und voluminös ans Ohr. Dank sehr aktiver Dolby Atmos Spur ist auch von oben häufig etwas zu hören. Optional gibt es eine Tonspur mit deutschen Dialogen und englischen Songs, allerdings ohne Atmos. In der Bonussektion finden sich neben einem mäßig spannenden Audiokommentar jede Menge Making-of-Featurettes mit einer Gesamtlaufzeit von knapp 50 Minuten. Darin erfährt man unter anderem, wie die Hollywood-Stars Tanzen und Katzenbewegungen lernten.

Die Wertung 
Musik2 von 6 Punkten
Bildqualität4 von 6 Punkten
Tonqualität5 von 6 Punkten
Bonusmaterial2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
AnbieterXXX
FormatBlu-ray
LängeXX Minuten
Bildformat1,78:1 (1080/24p)
TonspurenDeutsch: Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Englisch: Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Untertiteldeutsch, englisch

 

Antworten