Zum Home-Entertainment-Start von JIGSAW (8. März): Die fiesesten Fallen aus der SAW-Reihe

0

Am 8. März macht der berüchtigtste Killer aller Zeiten die deutschen Wohnzimmer unsicher: JIGSAW ist als DVD, Blu-ray, UHD sowie im Steelbook und der von Sammlern geliebten Limited Collector’s Edition als 2er-Mediabook erhältlich – Ihr habt die Wahl! Und damit in der neuen Spielrunde auch kein Detail verloren geht, erscheint JIGSAW im mörderischen Format DOLBY VISION!

Zum Home Entertainment Start von JIGSAW werfen wir einen Blick auf die fiesesten Fallen der erfolgreichen Horror-Reihe – und versprechen: Es wird garantiert schmerzhaft!

Die Bärenfalle (SAW)
Der Klassiker und die Mutter aller „Traps“: Die umgekehrte Bärenfalle. Seit der ersten Stunde steht sie für die Härte von John Kramers perfiden Spielchen und taucht gleich in mehreren SAW-Filmen auf. Sie ist um den Kopf des Opfers geschnallt und im Ober- und Unterkiefer eingehakt. Ein Timer auf der Rückseite zählt nach (unglücklicher) Aktivierung 60 Sekunden herunter, in denen der passende Schlüssel gefunden werden muss. Gelingt dies nicht – nun ja, wir wissen, was dann geschieht.

Die Spritzengrube (SAW II)
Wer sich bereits vor Impfungen sträubt, hätte bei dieser Prüfung wohl überhaupt keine Chance. Unter unzähligen Spritzen versteckt sich im „Nervengas Haus“ ein Gegenmittel, das einen Eingesperrten vom tödlichen Nervengas Sarin heilen soll, welches im Haus verströmt wird. Doch da niemand freiwillig die sprichwörtliche Nadel im Spritzenhaufen suchen möchte, greift die Gruppe zu anderen fragwürdigen Methoden, um einen „Freiwilligen“ zu finden…

Der Todesengel (SAW III)
Anders als bei der Bärenfalle steckt hier der gesamte Brustkorb in einer Apparatur, die den kompletten Körper auseinanderreißt, wenn nicht innerhalb von einer Minute das Schloss mit dem passenden Schlüssel geöffnet wird. Einziges Problem: Der Schlüssel befindet sich in einem Gefäß mit Säure direkt vor dem Opfer und löst sich allmählich auf. Also entweder mit der Hand ins bestialisch schmerzende Säurebad greifen oder den sicheren Tod wählen – oder…?

Die Ice Block Challenge (SAW IV)
Während sich die Internetgemeinde vor vier Jahren mit eiskaltem Wasser übergoss, um auf die Krankheit ALS aufmerksam zu machen, kämpfen die Detectives Matthews und Hoffman in SAW IV mit ganz anderen Problemen. Matthews steht mit einer Kette um den Hals befestigt auf einem schmelzenden Eisblock, Hoffman sitzt gefesselt auf einem Stuhl neben ihm. Doch damit nicht genug: Denn der vermeintliche Retter Rigg öffnet vor Ablauf der gegebenen 90 Minuten nichtsahnend die Tür zu den beiden Gefangen – was zumindest Matthews Kopfzerbrechen bereitet…


Das Pendel (SAW V)

An Armen und Beinen gefesselt liegt Seth Baker auf einem Metalltisch – und über ihm schwingt das Pendel des Todes. Dieses wird in bestimmten zeitlichen Intervallen immer tiefer gesetzt, sodass es nach 30 Sekunden den Körper von Baker berührt. Er kann seine eigene Zerteilung stoppen, in dem er seine Hände in Schraubstöcke links und rechts von ihm steckt und einen darin befindlichen Schalter drückt. Leichter gesagt als getan, denn die Schraubstöcke ziehen sich bei Aktivierung der Schalter langsam zusammen, um die Handflächen völlig zu zermalmen…


Das Shotgun–Karussell (SAW VI)

In dieser tödlichen Challenge liegt die Entscheidung über Leben und Tod von sechs Mitarbeitern einer Krankenversicherung nicht bei ihnen selbst, sondern bei ihrem Chef William. Jeder der auf dem Karussell Gefesselten wird vor eine Schrotflinte gedreht. Zwei von ihnen kann William retten, indem er zwei Schalter in einem Kasten drückt, seine Hand von einem Bolzen durchbohren lässt und den Schuss aus der Shotgun somit ablenkt. Dafür müssen seine Mitarbeiter ihn davon überzeugen, sie am Leben zu lassen und stattdessen andere Kollegen zu erschießen. Bei wem wird das Karussell zum Stehen kommen?

Die PS-Falle (SAW VII)
Diese Prüfung zerrt nicht nur an den Nerven, sondern auch an Evans Haus. Sein nackter Rücken wurde am Sitz eines Autos festgeklebt. Innerhalb von 30 Sekunden muss sich Evan im wahrsten Sinne losreißen und einen Hebel betätigen, der das aufgebockte Auto fallen lässt und dadurch zwei weitere Personen tötet. Ein adrenalingeladener Test von Jigsaw, der keine Gewinner kennt.

Der Spiralizer (JIGSAW)
Im neuesten Teil der SAW-Reihe haben die blutigen Challenges von John Kramer nichts an Raffinesse und Härtegrad eingebüßt. Angetrieben von einem Motorrad setzt sich eine aus Messern bestehende Spirale in Bewegung. Von oben wird der auserwählte Mitch kopfüber immer weiter in den „Spiralizer“ hinabgelassen. Am Boden befindet sich eine Bremse, die Mitch betätigen muss, um den Motor des Motorrads auszustellen. Ob er seine Prüfung besteht…?

Viele weitere böse Prüfungen hält JIGSAW ab 8. März auf DVD, Blu-ray, UHD sowie im Steelbook, als Limited Collector’s Edition und in der SAW Definitive Collection mit allen Teilen auf DVD und Blu-ray bereit! Möchtet Ihr ein Spiel spielen?

Inhalt:
Die Stadt ist übersät von grausam entstellten Leichen. Die Ermittlungen führen schnell zu einem alten Bekannten: John Kramer. Doch der Mann, der auch Jigsaw genannt wird, ist seit mehr als einem Jahrzehnt tot. Aber wer steckt dann hinter den Morden? Ist einer seiner Schüler zum Lehrer geworden und führt Jigsaws Erbe fort oder lebt ein Nachahmungstäter seinen Blutrausch aus? Alles deutet auf Jigsaws Rückkehr hin und die Spiele haben begonnen…

Die Hauptrollen in JIGSAW spielen Mandela Van Peebles („USS Indianapolis: Men of Courage“), Laura Vandervoort („V“) und Callum Keith Renie („Battlestar Galactica“). Gedreht wurde unter der Regie von Michael und Peter Spierig („Daybreakers“, „Predestination”) nach einem Drehbuch von Josh Stolberg („Piranha 3D“) und Pete Goldfinger („Piranha 3D“, „Piranha 3DD“) und mit Mark Burg („Saw I-VII”), Keith Calder und Oren Koules („Saw I-VII”, „Dead Silence”) als Produzenten.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]