Xoro DAB600IR (Test)

0

Ein Internetradio im Holzgehäuse mit Farbdisplay für knapp 100 Euro? Kann das funktionieren? Die MAS Elektronik AG meint ja und hat mit dem Xoro DAB 600 IR ein entsprechendes Gerät zum Schnäppchenpreis auf den Markt gebracht. Selbst auf Komfortmerkmale wie ein 2,8 Zoll großes Farbdisplay muss man dabei nicht verzichten. Dieses stellt beispielsweise im Digitalradio-Betrieb Sendername, Senderlogo, Uhrzeit und Albumcover dar. Die graue Kunststofffront verdient nicht unbedingt einen Preis für atemberaubende Optik, aber damit kann man in dieser Preisklasse locker leben.

Musik vom USB-Stick

Neun Tasten unterhalb des Displays ermöglichen die Navigation durch die Menüs und die Bedienung, die großen Drehregler sind für die Lautstärkeanpassung und ebenfalls für die Navigation gedacht. Die Integration ins heimische Netzwerk gelingt lediglich per WLAN, auf eine Ethernetbuchse verzichtet das DAB 600 IR genauso wie auf Bluetooth. Neben DAB+ empfängt das Xoro auch UKW-Radio und spielt Musikdateien in den Formaten MP3, FLAC, WMA, WAV, AAC und AAC+ vom USB-Stick ab. Die USB-Buchse dient gleichzeitig zum Laden von Mobilgeräten. Mehr als nur eine Option zur einfachen Fernbedienung mit recht schwammigen und teils schwergängigen Tasten ist die App „AirMusic Control“ für Apple und iOS. Sie ermöglicht die komplette Steuerung des Radios per Smartphone oder Tablet, das Abspielen eigener Musik, tausender Internetradio-, UKW- und DAB+ Sender. Die Reaktionszeiten sind angenehm kurz, die Möglichkeiten zum Sortieren und Verwalten von Sendern sind vielfältig. Insgesamt ist der Bedienkomfort gegenüber teureren Modellen etwas geringer und weniger intuitiv. Nervig: Im Test reagierte das Radio beim Drehen des Lautstärkereglers nicht zuverlässig und teils mit extremer zeitlicher Verzögerung.

Wetter und Börse auf Abruf

Neben Finanzinformationen wie DAX oder Dow Jones kennt das DAB 600 IR auch das aktuelle und das kommende Wetter der Wunschregion und stellt die Vorschau mit Temperaturangaben sowie Wolken- und Sonnensymbolen im Standby-Modus übersichtlich dar. Das Display ist dimmbar und ob seiner Größe gut ablesbar. Tonale Einsatzgebiete des Xoro sind primär Küche, Arbeitszimmer, Hobbyraum oder Garage, wo es nicht auf die letzten klanglichen Details, perfekte Höhen und ein sattes Bassfundament ankommt. 

Der Testbericht Xoro DAB600IR (Gesamtwertung: befriedigend, Preis/UVP: 100 Euro) ist in audiovision Ausgabe 12-2017 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

befriedigend

Zu dem Preis macht man mit dem Xoro DAB 600 IR keinen Fehler: Klang und Ausstattung sind ordentlich, kleinere Schwächen bei der Bedienung kann man da verkraften.
Jochen Wieloch

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]