Ultra-HD-Blu-ray-Test: Sicario 2

0

Der zweite Teil des elektrisierenden Drogenthrillers von 2015 spinnt die eigentlich abgeschlossene Geschichte um CIA-Agent Matt (Josh Brolin) und den Auftragskiller Alejandro (Benicio del Toro) weiter. Um einen Krieg der verfeindeten Drogen-kartelle anzuzetteln, soll in verdeckter Mission die Tochter des Kartellbosses Carlos Reyes entführt werden. Doch mit dem hat Alejandro noch eine andere Rechnung offen.

„Sicario 2“ ist zwar brutaler (entsprechend stieg die Altersfreigabe von 16  auf 18) als das Original, aber nicht besser. Unter dem Geballer und der Gewalt leiden Charaktere und Story, spannend ist es trotzdem.

Selbiges kann man von den Extras nicht behaupten, die rund 40 Minuten an Material verlieren sich allzu oft in PR-Floskeln. Immerhin erfährt man, dass Autor Taylor Sheridan schon am Drehbuch für Teil 3 arbeitet.           

Die UHD-Scheibe bietet zwar keine native 4K-Auflösung (vom 3,4K-Dreh wurde ein 2K-Digital-Intermediate erstellt), trotzdem kann die bereits hervorragende Detailauflösung der Blu-ray dezent gesteigert werden. So sieht die Wüsten-szenerie vor allem auf einer Leinwand noch mehr wie in Stein gemeißelt aus und wirkt plastischer. Aufgrund der stilisierten Farbgebung kann HDR allerdings nur bedingt punkten. Der erweiterte Kontrast-umfang bietet zwar feinere Abstufungen, aber wie auf der Blu-ray sieht Schwarz etwas gräulich aus – zumindest bei HDR10. Das sich optional auf der Disc befindende Dolby Vision bietet zwar satteres Schwarz, wirkt aber oft weniger harmonisch.        

Die Wertung 
Film 4 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 2 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Studiocanal
Bildformat 2,35:1 (2160/24p/HDR)
Tonspur Deutsch Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Tonspur Englisch Dolby Atmos / TrueHD 7.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten