Ultra-HD-Blu-ray-Test: RED 2 – Noch Älter. Härter. Besser

0

Eigentlich wollte Frank Moses (Bruce Willis) seinen Ruhestand genießen, doch machtgierige Regierungsbeamte, gefährliche Auftragskiller, sein paranoider Kumpel und ein verrückter Wissenschaftler halten den Ex-CIA-Agenten auf Trab. Kurzweilige Fortsetzung der abgedrehten Agenten-Action.

Bild: Wurde der erste Teil nur im Super35mm-Format gedreht, kam für die Fortsetzung ein vollwertiges Cinemascope-Verfahren zum Einsatz. Entsprechend fällt das Rauschen geringer aus, ist aber nach wie vor vorhanden (es unterstreicht zum Teil den harten Schmuddel-Look Russlands) und schwankt von Szene zu Szene. Auch das Schärfe-niveau ist geringfügig höher, allerdings wurde nach unseren Informationen wie beim ersten Teil nur eine 2K-Vorlage verwendet – und damit das UHD-Potenzial nicht ausgereizt. Auch bei der HDR-Encodierung ging man zurückhaltend zu Werke, so dass sich der Look in Bezug auf Farben und Kontraste nur geringfügig geändert hat. 

Ton: Mit ihrer tollen Split-Surround-kulisse macht die 7.1-HD-Master-Audio-Abmischung enorm viel Spaß, auch wenn in Sachen Dynamik und Bass noch etwas Luft nach oben ist. Wie bei Teil 1 fehlt leider die Dolby-Atmos-Abmischung der amerikanischen Scheibe von Lionsgate.   

Extras: Wie bei fast allen UHD-Veröffentlichungen von Concorde befinden sich die Extras nicht nur auf der beiliegenden Blu-ray, sondern auch auf dem 4K-Silberling (Daumen hoch!). Im Falle von „RED 2“ bekommt man daher in doppelter Ausführung: „Die Besetzung“ (13:33), „Die Taktiken“ (5:38), „Die Stunts“ (7:34), „Die Waffen“ (8:07), verpatzte Szenen (4:28), entfallene Szenen (4:46), Trailer.

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 4 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Concorde
Bildformat 2,35:1 (2160/24p/HDR)
Tonspur Deutsch DTS-HD Master Audio 7.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 7.1
Untertitel deutsch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]