Ultra-HD-Blu-ray-Test: Ant-Man and the Wasp

0

In seinem zweiten Soloabenteuer muss Marvel-Held Ant-Man (Paul Rudd) die vor Jahrzehnten verschollene Mutter (Michelle Pfeiffer) von Freundin Hope (Evangeline Lilly) aus dem Quantum-Mikrokosmos retten. Für die Beschaffung der dafür benötigten Technik gilt es jedoch in einige Hintern zu treten, was Hope dank „Wasp“-Superheldenanzug mit Eifer und Elan erledigt.

Wem „Ant-Man“ (2015) gefiel, der wird auch an der turbulenten Fortsetzung seine Freude haben, zumal das banale und leidig überstrapazierte Marvel-Erzählmuster „Fiesling will das Universum zerstören“ hier über Bord geworfen wurde: Stattdessen stehen die Figuren, eine pfiffige Story und Gags im Vordergrund – coole Action samt spektakulärer „Schrumpf“-Szenen gibt es obendrauf.

Alles andere als spektakulär fielen die Boni aus,  vier Promo-Featurettes, das unlustige Gag-Reel und die zu Recht entfallenen Szenen reißen niemanden vom Hocker. Zumindest der Regiekommentar ist hörenswert.   

Bild: Selbst mit der Nase am Bildschirm sind in den meisten Szenen weder Rauschen noch Kompressionsartefakte sichtbar – hier übertrumpft die 4K-Scheibe die bereits hervorragende Blu-ray nochmals. Der extrem ruhige Bildeindruck wird von der hohen Detail- und Kantenschärfe untermauert, die allerdings nur geringfügig besser ausfallen als auf der Blu-ray. Schwarz tendiert auch auf der UHD-Disc öfter mal ins Gräuliche. Die HDR10-Kodierung lässt Farben stimmiger und natürlicher erscheinen, den Kontrast ausgewogener und damit weniger plakativ.

Ton: Beim deutschen Ton gibt es keinen klanglichen Unterschied zur Blu-ray. Der Originalton bekam dagegen ein Upgrade auf Dolby Atmos spendiert. 

Die Wertung 
Film 5 von 6 Punkten
Bildqualität 5 von 6 Punkten
Tonqualität 5 von 6 Punkten
Bonusmaterial 3 von 6 Punkten
Die technischen Daten
Anbieter Disney
Bildformat 2,35:1 (2160/24p/HDR)
Tonspur Deutsch Dolby Digital+ 7.1
Tonspur Englisch DTS-HD Master Audio 7.1
Untertitel deutsch, englisch

 

Diesen Artikel teilen

Antworten