Teufel Brand Store eröffnet in Essen

0

Lautsprecher Teufel ist seit Jahren sehr erfolgreich im Direktvertrieb – bis 2014 gab es Heimkino-Systeme, Stereo- und Streaming-Lautsprecher, Bluetooth-Boxen und Kopfhörer von Teufel ausschließlich online. Kurz nach dem Umzug der gesamten Firma in das frisch restaurierte Einkaufszentrum Bikini Berlin direkt gegenüber der Gedächtniskirche wurde auch das erste Ladengeschäft eingeweiht.

„Ursprünglich wollten wir Teufel-Fans eine Möglichkeit bieten, unsere Produkte live zu erleben. Auch brauchten wir einen repräsentativen Showroom für Partner und Gäste. Tatsächlich waren für den Flagshipstore hier in Berlin monatliche Kosten veranschlagt – daraus wurden aber in kürzester Zeit Gewinne“, erinnert sich Sascha Mallah, CEO von Lautsprecher Teufel. „Nicht nur unsere Berliner Fans lieben den Store, viele Kunden reisen sogar eigens an, um ihr Wunschsystem Probe zu hören“, ergänzt Sven Kirchner, General Manager Customer Retail. „Unser Terminservice kommt enorm gut an. Kunden vereinbaren online einen Beratungstermin und wir bauen die Wunschlautsprecher für einen Vergleich auf. Diesen Service werden wir in Essen selbstverständlich auch bieten.“

Teufel erleben
Wer im Teufel Store arbeitet, liebt Musik und Technik. Kunden werden in einem Store von Teufel intensiv, ehrlich und bedarfsgerecht beraten – sowohl in Berlin als auch in Kürze in Essen. Insbesondere das Vorführkino mit der direkten Vergleichsmöglichkeit unterschiedlichster Lautsprechersysteme begeistert die Kunden. „Unser Beratungskonzept ist in Berlin schon perfekt aufgegangen. Wir haben keinen Verkaufsdruck und erleben, dass Kunden manchmal erst nach mehreren Besuchen etwas kaufen. Oder sie bestellen online. Wahrscheinlich sind wir einer der wenigen Läden, die nicht böse sind, wenn Kunden sich die Beratung im Laden holen und dann im Internet bestellen“, scherzt Sven Kirchner.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]