Social Media Thriller

0

Das Internet und Social Media haben die Welt verändert. Kein Wunder, dass auch Filmemacher immer öfter ins Web abtauchen.

Vor allem das Horror- und Thriller-Genre scheint bestens geeignet, um die Abgründe von YouTube, Instagram & Co. zu erkunden. Während in „Truth or Dare“ (2013) eine Gruppe YouTuber gefoltert wird, um Klicks zu generieren, streamen in „Nerve“  (2016)  die Teilnehmer eines Online-Spiels (u.a. James Franco) Straftaten im Netz, um von ihren Zuschauern bezahlt zu werden. Übernatürlich wird es in „Unfriend“ (2016) des deutschen Regisseurs Simon Verhoeven, wo der Geist einer gemobbten Selbstmörderin auf den Laptops der Klassenkameraden sein Unwesen treibt. „Searching“ (Test hier) gibt den „Social Media“-Thrillern einen inszenatorischen Kniff. Mit einem verzweifelten Vater durchforsten Zuschauer den Laptop seiner verschwundenen Tochter, um herauszufinden, was ihr passiert ist. Bis auf wenige Ausnahmen sehen wir dabei nur den Bildschirm. Was eintönig klingt, wird dank realistisch geschriebener Chats, und intimer Suchverläufe zu einem verstörend-spannenden Einblick.

Diesen Artikel teilen

Antworten