Sharp GX-BT480 (Test)

0

Sharps wuchtig designte Bluetooth-Box ist vor allem für den Außeneinsatz konzipiert. Das merkt man zum Ersten an den Metallösen, an denen der mitgelieferte Transportgurt sicher befestigt wird. Auf diese Weise kann der 2 Kilogramm schwere Lautsprecher überall mitgenommen werden. Zum Zweiten fällt die gummierte Oberfläche ohne nennenswerte Spaltmaße auf, die den 230 Euro teuren GX-BT480 spritzwassergeschützt nach IP56-Standard macht. Dabei gefällt auch der gummierte Deckel, der die Anschlüsse linkerhand verbirgt. Zum Dritten gefällt die lange Laufzeit des internen Akkus mit über 20 Stunden. Entsprechend finden sich im Lieferumfang ein USB-Kabel sowie das passende Ladegerät. Anschluss findet der Sharp drahtlos via Bluetooth, mit Klinkenkabel oder via eingelegter MicroSD-Karte. Zur Bedienung dienen große gummierte Tasten, die nach etwas Druckkraft verlangen. An der Oberseite sind Lauter, Leiser sowie die Play-Taste positioniert. An der rechten Seite sind Einschalter, Vor, Zurück, Tonquelle und Equalizer-Setting konzentrisch angeordnet. 

Gepflegte Tonkulisse

Die zwei Lautsprecher im Inneren leisten maximal 20 Watt und strahlen vorrangig nach vorn ab. Beim Klangbild kommt Gesang gut zur Geltung. Insgesamt erscheint die Kulisse etwas hochtonlastig, da der Bass zu wenig Druck liefert. Es gibt drei Klangvoreinstellungen: Neben dem ausgewogenen „Standard“ und dem brummigeren „Bass Boost“ für den Party-Betrieb ist der dezentere „Movies“-Preset für den Filmgenuss gedacht. Der Speaker besitzt kein Display, sondern gibt geänderte Quellen oder Voreinstellungen mittels Sprachausgabe an.

Der Testbericht Sharp GX-BT40 (Gesamtwertung: befriedigend, Preis/UVP: 230 Euro) ist in audiovision Ausgabe 11-2019 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

befriedigend

Gut verarbeitete Bluetooth-Box mit stimmiger Tonqualität für den Allround-Betrieb drinnen und draußen. Nur die Bässe könnten präsenter sein.
Thomas Stuchlik

    Antworten