Remakes richtig gemacht

0

Neuverfilmungen alter Klassiker liegen im Trend, kann man doch eine junge Generation Fans für alte Kinohits begeistern. Leider geht der Schuss mangels kreativer Leistung oft nach hinten los. So geschehen bei „Flatliners“ (Test hier), der lediglich die Story des 1990er-Originals nacherzählt.

Merklich besser macht es die Neuinterpretation des Fantasy-märchens „Jumanji“. Aus dem Brettspiel der Vorlage von 1995 wird ein Video-game, und das ist nicht die einzige coole Innovation. Die 2011 neu gestartete „Planet der Affen“-Reihe liefert nicht nur eine erfrischend neue Perspektive auf das Material aus den 1960er-Jahren, sondern ersetzt auch die künstlich wirkenden Puppen mit lebensechten Computeranimationen. Die besseren Effekte gepaart mit einem ausgefeilten Drehbuch machten auch „ES“ (2017) zu einem Remake, das seinen Vorgänger in die Tasche steckt – und nebenbei zum erfolgreichsten Horrorfilm aller Zeiten avancierte.

Unser Remake-Highlight der letzten Zeit lief aber nicht im Kino, sondern im Fernsehen. Die Rede ist von „Westworld“, das das Kino-Original in allen Belangen hinter sich lässt.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]