Qviart stellt kompakten 4K Sat-Receiver mit Linux vor

0

Die Zeiten in den man sein TV-Board vergrößern musste um einen 4K Receiver darin unterbringen zu können sind vorbei. Einige Hersteller bieten bereits extrem kompakte 4K Satelliten-Receiver mit Linux-Betriebssystem an. So auch der Qviart Lunix 4K combo.

Das Gerät misst gerade einmal 154 x 26 x 104mm und gehört damit zu einem der kleinsten UHD-Receiver am Markt. Er hat einen Boardkom 7K DMIPS Dualcore ARM Prozessor, einen integrierten DVB-S2X und DVB-C/T2 Kombi-Tuner. Die Tuner sind leider nur in einer Single-Variante vorhanden. Via Satellit lassen sich 4K Inhalte mit HDR (HDR10 & HLG) darstellen. Das Gerät ist für die Verarbeitung von verschlüsselten Programmen gerüstet, besitzt also eine CI+ Schnittstelle sowie einen Xcrypt-Kartenleser.

Auf der Rückseite findet man neben den Tuner-Anschlüssen einen HDMI-Ausgang (HDMI 2.0b), S/PDIF-Ausgang, einen LAN-Port sowie zwei USB 2.0 Anschlüsse für den integrierten Mediaplayer.

DEr Qviart Lunix 4K kostet 139 Euro (UVP) und ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten