Quadral Breeze Blue L (Test)

0

Bluetooth im Doppelpack: HiFi-Hersteller Quadral setzt beim L-Modell (sowie der größeren XL-Variante) der Breeze-Reihe voll auf Stereo-Sound. In der Verpackung finden sich entsprechend zwei Lautsprecher (einmal aktiv, einmal passiv), die per mitgeliefertem Kupferkabel verbunden werden.

Die rechte Box dient dabei als Schaltzentrale, die man per Bluetooth oder mittels 3,5-Millimeter-Aux-Port bespielen darf (Klinken-kabel wird mitgeliefert). Digital-Eingänge oder WLAN sucht man jedoch vergebens. An der Rückseite findet sich neben dem Netzteil-Anschluss eine Cinch-Schnittstelle für Subwoofer. Der darüber platzierte Lautstärkeregler dient gleichzeitig als physischer Einschalter. Schade nur, dass dieser von vorn relativ schlecht erreichbar ist. Äußerlich wirken die Speaker dank wahlweise schwarzem oder weißem Glanz-Finish, gerundeten Kanten und offener Kulisse überaus edel und machen sich gut auf dem Tisch oder im Regal.

In dem 15,5 x 10,5 Zentimeter großen Quader-Gehäuse kommt ein 25-Millimeter-Hochtöner mit einer Frequenz von maximal 20 kHz sowie ein 80-Millimeter-Tieftöner (geht bis 100 Hz) zum Einsatz. All das wird mit einer Ausgangsleistung von jeweils 35 Watt befeuert.

Fokus auf Hoch- und Mittelton

Der Sound gefällt mit räumlicher Dynamik und klar definierten Höhen und Mitten. Vor allem Gesang und Stimmen werden detailreich wiedergegeben. Auch der Stereo-Effekt sorgt für genug Tiefe – natür-lich gemessen an ihrer Größe. In Sachen Bass können die beiden Speaker allerdings nur bedingt überzeugen und geben baubedingt richtig tiefe Beats etwas dünn wieder.

Deshalb ist es ratsam, das Doppel-Set mit einem externen Subwoofer zu unterstützen. Erst dann entfaltet sich eine vollwertige Soundkulisse. Selbst bei richtig hohen Lautstärken verzerren die Schallwandler kaum im Klang. Dennoch lassen sich größere Räumlichkeiten mit ihnen nur bedingt beschallen. Dafür dürfte sich eher der größere Bruder Blue XL eignen, den wir in einer der nächsten Ausgaben testen. Mit  dem blue L liefert Quadral ein gutes Allrounder-Set für tägliche Einsatzzwecke. Auch schön, dass die Tonverzögerung bei Videos nur minimal ist.

Der Testbericht Quadral Breeze Blue L (Gesamtwertung: gut, Preis/UVP: 300 Euro) ist in audiovision Ausgabe 11-2018 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

gut

Feiner Bluetooth-Sound ohne Schnickschnack. Der räumliche Klang sollte im Idealfall von einem Subwoofer unterstützt werden.
Thomas Stuchlik

Diesen Artikel teilen

Antworten