Pioneer S9 Wireless (Test)

0

Pioneer setzt beim neuen S9-Kopfhörer auf ein dezentes Retro-Design und edles Äußeres: Die Ohrmuscheln sind an der Außenseite aus gebürstetem Aluminium (wahlweise in Schwarz oder Gold erhältlich), an der Innenseite dagegen mit Kunstleder weich gepolstert. Letzteres gilt ebenso für den einstellbaren Kopfbügel. Anschluss findet das Gerät per Bluetooth, NFC oder Klinkenkabel. Alle Steuerelemente kommen am linken Hörer unter: Hier finden sich Lautstärke, Wiedergabe/Stop, An-Schalter, Mikrofon sowie ein eigener Button für den Google Assistant – sofern dieser an einem verbundenen Handy eingerichtet wurde.

Vielschichtige Soundkulisse

Auch die inneren Werte stimmen: Die Ohrmuscheln beherbergen Magnet-Treiber mit 40-mm-Durchmesser, die satten Sound liefern – auch dank Unter-stützung von AAC und aptX. Der breit gefächerte Frequenzgang bietet gut abgestufte Höhen, vor allem Gesang kommt lebendig herüber. Auch die passend abgestimmten Tiefen fügen sich harmonisch ein, ohne aufdringlich zu wirken. Das Klangbild bleibt sich auch bei hoher Lautstärke treu, nur der Bass verwässert dann ein wenig.

Passend zur Hardware gibt es die kostenlose „Pioneer Headphone App“ für iOS und Android, mit der man allerdings nur die aktive Geräuschunterdrückung zuschalten kann. Selbige überzeugte im Test allerdings nur bedingt, filterte sie für unseren Geschmack doch zu wenig Umgebungsgeräusche heraus. Der Pioneer S9 wartet mit geringem Gewicht, hohem Tragekomfort und einer 24-Stunden-Akkulaufzeit auf. Im Lieferumfang findet sich neben kurzem USB- und Klinken-Kabel auch ein schwarzer Beutel zum Transport.

 

Der Testbericht Pioneer S9 Wireless (Gesamtwertung: sehr gut, Preis/UVP: 200 Euro) ist in audiovision Ausgabe 3-2019 erschienen.

Der entsprechende Testbericht ist in unserem Shop als PDF-Dokument zum Download erhältlich.

AV-Fazit

sehr gut

Das edle Headset besticht mit überzeugendem Klangumfang mit gut abgestimmten Höhen und Tiefen, edler Verarbeitung und bequemem Tragekomfort.
Thomas Stuchlik

Diesen Artikel teilen

Antworten