Neuer Enigma2-Linux Receiver „Anadol Multibox 4K UHD“ zum günstigen Preis

0

Der Hersteller Anadol erweitert sein Receiver-Sortiment. Nach den Linux-Receivern Eco und Combo erscheint mit der „Multibox 4K UHD“-Variante ein gut ausgestattetes Enigma2-Modell zum ansprechenden Preis.

Anadol bezeichnet die „Multibox 4K UHD“ als Multitalent. Durchforstet man die technischen Spezifikationen und Features des neuen 4K Receivers, könnte man diese Aussage fast unterschreiben. Das Modell bietet zwei fest verbaute Tuner, entweder für Satellit (DVB-S2) oder für Kabel/Antenne (DVB-C/T2 HD). Ein H.265/HEVC Dekoder ist in beiden Fällen mit an Bord. Das auf Enigma2 Linux basierende Gerät hat einen 15.000 DMIPS starken ARM Quad Core Prozessor mit 4×1.600 MHz verbaut. Damit lassen sich nicht nur Programme blitzschnell wechseln, auch niedrig aufgelöste Bildquellen lassen sich so auf 4K UHD Qualität hochskalieren. Ein großer Flashspeicher (8GB eMMC) sorgt für Flexibilität. So lassen sich z.B. eigene Skins auf die Benutzeroberfläche spielen oder zusätzliche Plugins installieren.

Ganz wichtig für die Bildqualität ist auch die Unterstützung von High Dynamic Range in den Formaten HLG (Hybrid-Log Gamma) und HDR10. So ist der Anadol Multibox 4K UHD auch für TV-Programme der Zukunft gerüstet. Zu den weiteren erwähnenswerten Features zählt unter anderem eine Bild-in-Bild-Funktion (sogar in 4K), Favoritenlisten, Multiboot für bis zu 4 Images gleichzeitig und IPTV-Unterstützung. Auch bei der Konnektivität kann man nichts bemängeln. Ein HDMI 2.0a Ausgang, ein USB 2.0 und USB 3.0 Eingang sowie ein SD-Kartenleser ermöglichen die Wiedergabe von Videos, Bildern und Musik über den internen Mediaplayer.

Die Anadol Multibox 4K UHD ist ab sofort für 90 Euro im Handel erhältlich. (dj)

Diesen Artikel teilen

Antworten