Musik Voraus: Unsere High-End-Preview

0

Mehr als 500 Aussteller auf 29.000 Quadratmetern – wir verraten, wo sich die Schmankerl auf der High End in München verstecken.

Was 1982 als Mini-Messe für HiFi-Enthusiasten begann, hat sich zu Europas größter Veranstaltung für Unterhaltungselektronik gemausert. Mehr als 21.000 Musik-Freunde aus aller Welt pilgerten 2017 nach München ins MOC-Veranstaltungscenter – und auch dieses Jahr ist zwischen dem 10. und 13. Mai erneut mit randvollen Hallen zu rechnen. Vorab haben wir unsere audiophilen Fühler ausgestreckt und verraten so manches Heimkino-Highlight, auf das  sich Besucher freuen dürfen (viele Hersteller halten sich mit Vorab-Infos aber bedeckt, wollen sie die Besucher doch überraschen).

Aktiv, mit Streaming

Traditionell stehen Lautsprecher im Fokus, daran ändert sich auch dieses Jahr nichts. So zeigt Quadral unter anderem seinen neuen Standlautsprecher Platinum+ five, der erstmals in Aktion zu hören sein wird. Zudem hat der deutsche Boxenbauer den Aktiv-Lautsprecher Aurum One Connect im Gepäck. Dieser gibt sich dank Cinch, XLR, Toslink und drahtlosem Musikstreaming überaus kommunikativ.

Auch ELACs  Boxen-Stopp in der bayerischen Landeshauptstadt kann sich sehen bzw. hören lassen. So wird man den Standlautsprecher Concentro M antreffen, ebenso einen Nachfolger der Linie 400, dessen Namen man uns aber noch nicht verraten wollte.

Mehr können wir vom schwäbischen Chassis-Bauer Nubert berichten, der vier neue Modelle aus seiner nuPro Aktiv-Boxenserie im Gepäck hat. Die voraussichtlich ab Juli erhältlichen nuPro X-Speaker verarbeiten auch HiRes-Audio-Dateien bis 24Bit/196kHz und besitzen neben Cinch- und XLR-Buchsen sogar einen HDMI-Port. Wie die Mitstreiter von Quadral setzt auch Nubert auf die Musikwiedergabe per Bluetooth.

Außerdem darf der „Rundumstrahler“ nuPyramide 717 auf der High End erstmals vor größerem Publikum aufspielen, nachdem ein Prototyp auf den nuDays im vergangenen Herbst zu sehen war. Der 70 Kilo schwere Design-Koloss besitzt auf jeder Seite einen Hochtöner und wird ab Juli für 5.900 Euro erhältlich sein.

Verstärker-Power

Auch bei Verstärkern wird die High End wieder schwere Geschütze auffahren. Für Heimkino-Fans ist besonders das von uns bereits getestete 13-Kanal-Denon-Flaggschiff AVC-X8500 interessant, von dessen Klangqualität man sich in Vorführungen überzeugen darf.

Heimkino-Freunden dürfte auch Cambridge Audio bekannt sein, in München setzt die britische Edelschmiede allerdings in erster Linie auf klassisches HiFi – unter anderem mit ihrer brandneuen „Edge“-Serie. Diese besteht aus dem Vollverstärker Edge A, dem Vorverstärker samt integriertem Netzwerk-Player Edge NQ sowie der Endstufe Edge W.   

Big Bang bei Ascendo

Schon in den letzten beiden Jahren war Ascendos Demo-Kino der Publikumsmagnet in den Messehallen – auch diesmal will man für viele staunende Gesichter sorgen (siehe Bild rechts).

Dick auf die Ohren bekommt an es auch an der „Hörbar“, wo ein ganzer Pool an Kopfhörern zum Vergleich einlädt. Musikfans können außerdem der Einladung von Kari Bremnes folgen, die am 11. Mai eine Autogrammstunde gibt. Die norwegische Musikerin und Komponistin vertritt die High End 2018 als Markenbotschafterin. Für die Technik-Fraktion wird es wieder zahlreiche Vorträge in Halle 1 geben, unter anderem zu Themen wie Raumakustik, Streaming und Tonformaten.    

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]