Leserbrief: Riesen-Fernseher oder Beamer?

0

Als langjähriger Projektor-Besitzer ist mir klar, dass ein großes Bild nur durch ein größeres Bild ersetzt werden kann. Und da sich die Lampe meines Panasonic PT-AE4000E mal wieder dem Laufzeitende nähert, stellt sich mir die Frage, ob ich diese zum dritten Mal erneuern soll – Tendenz eher nein. Allerdings wird in puncto bezahlbarer 4K-Projektion viel interpoliert und hauptsächlich mit DLP-Farbrad (Regenbogeneffekt) gearbeitet. Darüber hinaus stoßen mir im Alltagsbetrieb auch die nötige Verdunklung und die Geräuschentwicklung zunehmend auf.

Hier kommt der LG 86UK6500 mit seiner imposanten Bildschirm-diagonale von 86 Zoll ins Spiel, der mir mit 4.000 Euro als einigermaßen bezahlbare Alternative zu meiner 90 Zoll großen Leinwand ins Auge gestochen ist. Ja, für den Preis muss man vermutlich mit einigen Einschränkungen gegenüber den High-End-Modellen leben. Aber zur Ablösung einer Projektion könnte das Gerät durchaus interessant sein. Leider findet man nirgendwo einen Testbericht zu diesem Gerät, das mit Dolby Vision auch aus dem üblichen UK65-Line-up hervorsticht. Konntet ihr das Gerät schon irgendwo in Augenschein nehmen und habt Erfahrung damit? Oder könnt ihr das Gerät gegebenenfalls sogar testen?

Ach ja: Wo bleibt eigentlich „The Abyss“ von James Cameron?

Wolfgang Demeter, per E-Mail


audiovision: Dass Sie vom LG 86UK6500 keinen Testbericht finden, verwundert uns nicht – denn weder LG noch ein anderer TV-Hersteller gibt seine günstigen TV-Riesen zum Testen heraus. Aus dem vermeint-lichen Grund, dass das Resultat eher mittelmäßig ausfallen dürfte. Vor allem in Bezug auf die Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung und Blickwinkel-stabilität haben 2-Meter-TVs in dieser Preisklasse so ihre Probleme. Denn die Defizite eines LED-Backlight (egal ob Edge oder Full) steigen zwangsläufig mit der Bildschirmdiagonale.

Dafür sind Flatscreens in Sachen Helligkeit, Schärfe und Auflösung einem Projektor-Bild in der Regel deutlich überlegen. Das gilt nicht nur für Ihren betagten Full-HD-Projektor, sondern auch für die 4K-Modelle – von denen in der Tat die meisten ihr Bild lediglich interpolieren. Sollten Sie aufgrund Ihrer Räumlichkeiten auf eine 90 Zoll große Leinwand beschränkt sein, wäre so ein Flachbild-Riese aus unserer Sicht in der Tat eine interessante Alternative.   

Auch wir fragen uns, wo eigentlich die Blu-ray von „The Abyss“ bleibt (nicht ohne Grund war der Titel einer der ersten in unserer gleichnamigen Rubrik). Vielleicht veröffentlicht James Cameron bzw. Fox den SciFi-Klassiker ja gleich als 4K-Blu-ray – zu wünschen wäre es angesichts der tollen Bilder.

Diesen Artikel teilen

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]