Leserbrief: Aktiv-Lautsprecher an Pre-Outs anschließen

1

Ich bin treuer Leser der audio­vision und habe Ihrer Zeitschrift schon viele Informationen zu den objektbasierten Tonformaten entnehmen können. Ich interessiere mich für den Onkyo-Receiver TX-RZ810 und habe folgende Frage zu möglichen Setups mit Deckenlautsprechern: Im Datenblatt steht, dass das Gerät mit seinen 7 Endstufen DTS:X- und Dolby-Atmos-Unterstützung für bis zu 5.1.2 Kanäle bietet. Wenn ich 2 Aktiv-Lautsprecher einsetze und diese über die entsprechenden Pre-Outs anschließe, dann müssten doch 2 Endstufen für ein weiteres Paar Deckenlautsprecher frei sein. Wäre dann ein 5.1.4 Set­up möglich oder kann der Receiver nur ein Paar Höhenkanäle verwalten? Nils Heydenreich, per E-Mail

audiovision: Die Signalverarbeitung des Onkyo ist auf 7.1- bzw. 5.1.2-Setups begrenzt, 5.1.4-Boxenkonfigurationen mit 4 diskreten Höhen­kanälen sind nicht möglich. Sie haben jedoch die Option, an den 2 Pre-outs Ihre Aktiv-Boxen anzustöpseln und so 4 Höhenboxen gleichzeitig zu betreiben. Allerdings tönt aus diesen dasselbe wie aus dem vom TX-RZ810 verstärkten Boxenpaar. Echten 5.1.4-Ton mit 4 diskreten Höhensignalen bekommen Sie so nicht.

Diesen Artikel teilen

1 Kommentar

  1. Hallo, ich habe mit dem Pioneer SC-LX59 folgende Lösung realisiert: Im Lautprecher-Setup des Pioneer (Bedienungsanleitung S.31) das Setup „E“ 7.2.4 aktiviert, d.h. er nutzt für die 4 Surround- und für die 4 Dolby Atmos/DTS-X Deckenkanäle die eigenen, internen Lautsprecher. Die 3 Frontkanäle Links, Center und Rechts laufen über die Pre-Out-Anschlüsse mit Aktivlautsprechern. Auch die beiden Modelle SC-LX 79 und 89 sind dazu in der Lage, die neuen Modelle 901, 801 und 701 meines Wissens nicht mehr.

Antworten

[pro_ad_display_adzone id=25883]